Deutschland

Transport Coronavirus Impfstoff hochkompliziert

impfstoff-corona-virus
Written by BSF

Der Impfstoff-Hersteller Curevac weist auf die Kompliziertheit des Transports von Corona-Impfstoffen hin. Auch der eigene Covid-19-Impfstoff in der Entwicklung bleibe bei 5 Grad + noch mindestens 3 Monate stabil, eignet sich daher für die Aufbewahrung im Kühlschrank. Er könne bei Kühlschrank-Temperaturen transportiert und gelagert werden, ohne seine Wirksamkeit zu verlieren.

Andere Impfstoffe erfordern minus 70 Grad

Der Transport des Impfstoffs von Biontech erfordert z.B. bei Transport und Logistik minus 70 Grad. Auch der Impfstoff von Moderna bräuchte eine Lagertemperatur von minus 20 Grad.

Logistisch dürfte es also nicht ganz einfach werden, die Impfstoffe zu verteilen und in großen Mengen zu lagern.

DHL hat Kühl-Logistik

Der Logistik-Konzern DHL hat zwar eine Transportkette für Kühlgut, auch für Impfstoffe, die bei minus 70 Grad gekühlt werden müssen. Aber die bei einer Covid-19-Impfung erforderlichen Mengen dürften alles bisher dagewesene wohl überschreiten.

Deutschland ist ungerecht- Buch
Deutschland ist ungerecht- Buch

About the author

BSF

Leave a Comment