Deutschland

Welche Weihnachtsmärkte 2020 sind schon abgesagt?

weihnachtsmärkte-2020
Written by BSF

Immer mehr Städte und Gemeinden sagen ihre Weihnachtsmärkte 2020 ab. Die Absagen der Weihnachtsmärkte erfolgen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, weil in Zeiten des Coronavirus nur schwer vorstellbar ist, wie Geselligkeit vor dem Glühweinstand mit dem Schutz vor einer Ansteckung vereinbar ist.

Auf vielen deutschen Weihnachtsmärkten ging es in der Vergangenheit sehr kuschelig zu: Volle Gänge, volle Glühweinstände und Gedränge vor den Bratwurstbuden. Die Menschen drängten sich dicht an dicht über den Weihnachtsmarkt und einer haucht dem anderen in den Nacken.

Selbst bei entzerrten und auseinander stehenden Buden ist kaum vorstellbar, dass die Deutschen einen Glühwein „to go“ an der Bude abholen, dabei 1,5 m Distanz zum nächsten Abholer einhalten und den Glühwein dann einzeln in weiter Entfernung von der Bude so konsumieren, dass ihnen keiner in die Nähe kommt.

Weil ein Weihnachtsmarkt vom geselligen Zusammensein lebt und auch von der Atmosphäre an den Glühweinständen, haben sich bereits zahlreiche Veranstalter dazu entschlossen, den Weihnachtsmarkt 2020 abzusagen und ausfallen zu lassen, um den Blick auf 2021 zu richten.

Folgende Weihnachtsmärkte 2020 sind bereits abgesagt:

Freiburg will die eierlegende Wollmilchsau

Der Freiburger Weihnachtsmarkt, der eigentlich vom 19.11.2020 bis 23.12.2020 vorgesehen war und im letzten Jahr 1,1 Millionen Besucher aufwies, soll nach einem Vorkonzept an mehr Standorten als bisher stattfinden, z.B. auch:

  • Rathausplatz
  • Kartoffelmarkt
  • Unterlinden
  • Turmstraße
  • Rotteckring
  • Ecke Friedrichring/Rotteckring
  • Johanneskirche
  • Stühlinger Kirchplatz
  • zentrale Plätze in Stadtteilen an einzelnen Wochenenden

„Vermeidung von Ansammlungen“

Das „Vorkonzept“ sieht für den Weihnachtsmarkt 2020 in Freiburg die „Vermeidung von Ansammlungen“ vor, eine in Zusammenhang mit Weihnachtsmärkten ambitionierte Vorstellung, deren Umsetzung in die Praxis eine mehr als spannende Aufgabe darstellen dürfte.

Nachdem im Haupt- und Finanzausschuss die Angelegenheit am 22.7. vorbesprochen wird, ist eine Abstimmung im Gemeinderat für den 28.7. vorgesehen.

Die FWTM, die nach ambitionierter Bewerbung doch die Genußmesse Plaza Culinaria in Freiburg abgesagt hat, soll ein Konzept erarbeiten, wie ein Weihnachtsmarkt „unter Vermeidung von Ansammlungen“ in Corona-Zeiten unter Einhaltung rechtlicher Vorgaben doch stattfinden könnte – ohne die Bevölkerung einer erhöhten Ansteckungsgefahr auszusetzen.

Dazu müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden, was unter anderem auch deshalb schwierig sein dürfte, weil aufgrund der wieder zunehmenden Infiziertenzahlen noch gar nicht bekannt ist, ob z.B. Vorschriften für Großveranstaltungen bis Ende November verlängert werden, was einen Weihnachtsmarkt im November schon rechtlich unmöglich machen würde.

Lörrach macht Weihnachtsmarkt light: ohne Glühwein – ohne Gastronomie

In Lörrach hat man den regulären Weihnachtsmarkt abgesagt und eine Ersatzveranstaltung ohne Gastronomie und ohne Glühwein angesetzt. Der glühweinlose „Weihnachtszauber“ soll vom 3. bis 13.Dezember in Lörrach stattfinden.

Symbolfoto: cc0 pixabay

About the author

BSF

Leave a Comment