International

Wie Österreich die Photovoltaik fördert – so geht Solarstrom…

photovoltaik-österreich-pixabay
Written by BSF

Im Nachbarland Österreich hat man die Energiewende verstanden und fördert großzügig Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Alpenrepublik. Gleich aus mehreren Töpfen werden Photovoltaik-Anlagen gefördert:

  • Klimafonds: Investitionsförderung für Photovoltaik-Anlagen (bis 50 KWP)
  • Klimafonds: Investitionsförderung innovative Photovoltaik (ab 10 KWP bis 5 MWP)
  • Klimafonds: Förderprogramm Energiegemeinschaften 2021

Zwei weitere Förderprogramm (Oemag Investitionsförderung für PV-Anlagen bis 500 KWP und Oemag Tarifförderung für PV-Anlagen von 5KW bis 200 KW) sind bereits ausgeschöpft.

Neue Programme sind bereits in Planung.

Förderhöhe für Photovoltaik in Österreich:

  • 250 Euro/kWp für 0 bis 10 kWp
  • 200 Euro/kWp für jedes weitere kWp zwischen > 10–20 kWp
  • 150 Euro/kWp für jedes weitere kWp > 20 kWp bis 50 kWp
  • 100 Euro/kWp Bonus für gebäudeintegrierte PV-Anlagen

Eine Anlage mit 12 kWp Leistung erhält damit
10×250 Euro + 2×200 Euro = 2.900 Euro an Förderung.


Für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen (GIPV)
gibt es einen Bonus in der Höhe von zusätzlich
100 Euro/kWp. Unter gebäudeintegrierten PV-Anlagen versteht man Photovoltaik-Elemente, die zusätzlich z.B. die Funktion von Dachschindeln o.ä. übernehmen und nicht auf diesen montiert werden, sondern statt diesen montiert werden.

Investitionsförderung für Photovoltaik

Bei der Investitionsförderung für Photovoltaik will man eine Brücke schlagen zwischen Forschung und Markt und fördert besonders innovative Projekte:

Fördersatz maximal 35% plus folgende Zuschläge (max. 65% insgesamt): 

  • 20% bei kleinen Unternehmen, Nicht-Wettbewerbsteilnehmer (z.B. Gemeinden), natürlichen Personen
  • 10% bei mittleren Unternehmen
  • 5% bzw. 10% Innovationsbonus

Wichtig dabei:

  • gefördert werden PV-Anlagen > 10 kWp bis 5 MWp
  • Stromspeicher können bis zu 150 kWh mitgefördert werden
  • Beauftragung für begleitende angewandte Forschung oder spezielle Monitoring-
    Leistungen
  • Der Einbau von gebrauchten Komponenten wird dabei nicht gefördert

In einer Klimafonds-Broschüre informiert der Staat ausführlich über die Photovoltaik-Möglichkeiten. Fragt man Marktführer für die Montage von Photovoltaik-Systemen in Österreich wie z.B. Secundo, ist die Nachfrage von Bürgern und Unternehmen außerordentlich groß, aktuell Dächer mit Photovoltaik-Modulen zu versehen, um den Strom aus der Sonnenkraft zu nutzen. Staatliche Förderung trägt sicher einen Teil dazu bei.

Ausbau der Photovoltaik-Leistung in Österreich + 35%

In den Jahren 2005 bis 2019 hat man die Leistung der Photovoltaik-Anlagen in Österreich um 35,6% steigern können. Für die nächsten Jahre hat man im Nachbarland den Ehrgeiz, dies in deutlich kürzerer Zeit zu wiederholen.

Erneuerbare Energien in Österreich Kennzahlen

Zuletzt wie Österreich die folgenden Kennzahlen hinsichtlich Erneuerbarer Energien auf:

  • Anteil erneuerbarer Energien an der Primärenergie-Erzeugung: ca. 85%
  • Anteil erneuerbarer Energien am Endenergie-Verbrauch: ca. 34%
  • Österreichs Photovoltaik-Anlagen hatten in 2020 eine Gesamtleistung von 2.043 Megawatt (+ 340.800 KW ggü. Vorjahr)

Österreicher mögen erneuerbare Energien

In Umfragen finden 88% der Österreicher Photovoltaik und die Nutzung aus Strom daraus positiv, jede sechste befragte Person ist irgendwie mit der Planung einer Anlage beschäftigt oder interessiert sich dafür. In Kärnten sind sogar 95% der Befragten positiv für Photovoltaik-Anlagen gestimmt.

About the author

BSF

Leave a Comment