International

7-Tages-Inzidenz auf Balearen bei 28,71 – auf den Kanaren bei 70,08

Strand Fuerteventura Ausgangssperre Spanien Corona
Written by BSF

(29.03.2021) Wer trotz allen Abratens die Ostertage auf Mallorca verbringen möchte, wird dort im Regelfall auf eine niedrigere 7-Tages-Inzidenz als am deutschen Abflugort treffen: Für die Balearen wies das spanische Gesundheitsministerium zuletzt eine 7-Tages-Inzidenz von 28,71 auf. Auf den Kanaren liegt der Wert mit 70,08 schon deutlich höher.

Vor dem Rückflug ist mindestens Schnelltest erforderlich

Wer als deutscher Urlauber aus Mallorca in die deutsche Heimat zurückfliegt, benötigt aktuell einen negativen Coronatest, der bei Abflug maximal 48h alt ist. Akzeptiert werden auch Corona-Schnelltests, wenn diese bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Für die Einreise nach Spanien braucht man einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden (bei Abflug) sein darf.

Maskenpflicht im Flughafen und im Flieger

Sowohl im Flugzeug wie auch im Flughafen besteht Maskenpflicht, in der Praxis wird allerdings immer wieder beobachtet, dass einige die Maske als Mund-Kinn-Schutz tragen – statt als Mund-Nase-Maske. Gerade in einem engen Raum wie dem Flugzeug eine nur bedingt sinnvolle Trageart.

Insel ist leer

Auch wenn bis Ostern noch mehrere Hundert Flüge nach Mallorca angesetzt ist: Die Insel wirkt aktuell leer, weil viele andere Länder keine Urlaubsreisen zulassen, vor allen Dingen aus Großbritannien starten im Moment keine Urlaubsflieger. Urlaubsreisen ins Ausland sind dort bei 5000 Pfund Geldstrafe verboten. Pro Tag kommen aber über 50 Maschinen alleine aus Deutschland am Flughafen in Mallorca an – so die Beobachtung vom Wochenende.

Restaurants innen geschlossen

Die Innenräume von Restaurants auf Mallorca mussten wieder schließen, die Außenbereiche dürfen mittlerweile nur noch bis 17 Uhr geöffnet haben. Gemütliches Abendessen draußen: Fehlanzeige. Ohnehin darf die Außengastronomie maximal 50 % Ihrer Außenfläche nutzen. Einen freien Sitzplatz zu bekommen, ist also teilweise nicht ganz einfach.

Ab 22 Uhr: Sperrstunde

Ab 22 Uhr darf man nur noch mit einem triftigen Grund auf die Straße – den Urlaubern bleibt nichts anderes als auf der Bettkante zu sitzen, da auch die Hotelsbars dann geschlossen halten müssen. Hotelbars müssen bereits um 17 Uhr schließen, Hotel-Restaurants dürfen bis 22 Uhr für Hotelgäste geöffnet bleiben.

Maskenpflicht auf Mallorca

Auf Mallorca muss man auch auf Boulevards etc. eine Maske tragen, wer gegen die Pflicht verstößt, dem drohen empfindliche Geldbußen.

Festland-Spanier dürfen gar nicht nach Mallorca

Spanische Urlauber, z.B. aus Madrid dürfen aktuell gar nicht zu Urlaubszwecken nach Mallorca reisen, den Deutschen ist es erlaubt. Dies sorgt innerhalb Spaniens für Unmut.

Inzidenz auf den kleinen Balearen-Inseln noch geringer

Die 7-Tage-Inzidenz auf den kleineren Balearen-Inseln Ibiza und Formentera ist aktuell sogar unter 10, auf Menorca knapp 12. Wer als Urlauber das große Mallorca meidet und die kleineren Inseln aufsucht, hat noch einmal eine geringere Ansteckungswahrscheinlichkeit.

Eigenes Hotel für Infizierte: Quarantäne-Hotel

Die Inselregierung hat ein eigenes Hotel für infizierte Touristen eingerichtet. Wer als Tourist infiziert ist, darf nicht den Rückflug antreten, sondern muss die Quarantäne-Zeit auf der Insel verbringen. Wer dies in einem Hotel oder der Ferienwohnung verbringt, zahlt dies selbst. Wer sich in dem Corona-Quarantäne-Hotel der Inselregierung unterbringen lässt, kann dies sogar über die europäische Krankenversicherungskarte abrechnen lassen – sofern eine solche vorhanden ist.

Viele Reiseveranstalter haben aber zusammen mit der Reise nach Mallorca auch entsprechende Versicherungen verkauft, die die Kosten der Unterbringung bei einer Quarantäne-Verlängerung auch abdeckt.

Wo kann man sich vor Rückreise testen lassen?

Theoretisch kann man sich vor Rückreise am Flughafen auf Corona testen lassen (Abflugterminal auf Höhe der Checkin-Schalter 137 bis 153), – allerdings ist das Testcenter dort stark ausgelastet, das Terminvergabesystem bricht auch immer wieder zusammen. Zielführender ist es, sich vom Hotel aus frühzeitig um eine Testung zu kümmern, Reisegesellschaften sind bei der Organisation i.d.R. behilflich. TUI z.B. organisiert solche Tests vor dem Rückflug. Wer positiv getestet wird, kommt erst gar nicht in den Bus zum Flughafen – ebenso handhaben es DER und FTI.

About the author

BSF

Leave a Comment