International

Übersterblichkeit in Italien: 15% mehr Tote – Bergamo macht sich bemerkbar

italien-bergamo-
Written by BSF

In Italien sind im Corona-Jahr 2020 insgesamt 746.146 Sterbefälle dokumentiert, dies sind ca. 15% mehr als im Schnitt der 5 Jahre zuvor. Im Zeitraum von März bis Dezember 2020 starben sogar 20% mehr Menschen als in den Jahren zuvor.

Damit ist nicht zwangsweise nachgewiesen, dass der Sterbichkeitszuwachs alleine auf das Coronavirus zurückgeht. Auch der Überlastung von Krankenhäusern dürften einige andere Todesfälle anzulasten sein.

Mit einer auf das Jahr nunmehr erwiesenen Übersterblichkeit von 15% in Italien bleibt zu hoffen, dass auch der Dümmste versteht, dass die Corona-Pandemie ohne Schutzmaßnahmen zu einem dramatischen Anstieg der Todesfälle führt. In Italien gab es in 2020 auch Phasen von Lockdowns, sonst wären vermutlich die Todesfälle noch über die ohnehin erschreckenden Zahlen ausgeweitet worden.

Per 5.3.2021 weist die Johns Hopkins Universität für Italien bislang kumuliert 2,99 Millionen Corona-Infektionen aus und knapp 99.000 Todesfälle mit dem Coronavirus.

About the author

BSF

Leave a Comment