International

Indonesien: Boing 737 mit über 60 Passagieren verschwindet vom Radarschirm

boing-flugradar-indonesien-schirm-screenshot
Written by BSF

Für die Fluglotsen in Indonesien ist es ein Rätsel: Eine komplette Boing 737 mit wohl 62 Menschen an Bord verschwindet vom Radarschirm. Die Fluglotsen haben auch den Kontakt zur Maschine, die auf dem Weg von Jakarta zur Insel Borneo war, verloren.

Eine Suchaktion nach der Maschine ist zwischenzeitlich eingeleitet worden.

45 Minuten nach dem Start brach der Kontakt ab

Die Maschine der Sriwijaya Air war Samstag Nachmittag (Ortszeit) in Jakarta gestartet und flog Richtung Borneo. Wenige Minuten nach dem Start brach jeglicher Kontakt ab und die Maschine landete nicht – wie gewöhnlich – 90 Minuten nach dem Start auf Borneo.

Fischer wollen Wrackteile im Meer gefunden haben

Fischer wollen Wrackteile im Meer nördlich der Hauptstadt Jakarta gefunden haben. Der Fundort liegt nahe der Insel Palau Laki. Experten für Flugdaten berichten von einem Höhenverlust von über 3000 Meter innerhalb einer Minute, was auf einen Absturz schließen ließe.

Die Nachverfolgung auf Flightradar24 endet über Meeresgebiet.#

Flug startete mit 1 Stunde Verspätung

Der betroffene Flug SJ182 startete mit rund einer Stunde Verspätung von der Piste 25 R des Soekarno-Hatta-International Airports. Die Boing 737-500 steuerte zunächst zielrichtig über die Java-See in Richtung Borneo. Über der Inselgruppe Seribu habe man den Kontakt zu dem Flugzeug verloren, bestätigte eine Sprecherin des indonesischen Verkehrsministeriums.

56 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder verschwunden

Bislang sind die Maschine, die 56 Passagiere und die 6 Besatzungsmitglieder wie vom Erdboden verschwunden.

Die Maschine mit dem Kennzeichen PK-CLC war rund 27 Jahre alt und flog zuerst bei Continental Airs, bevor sie 2012 zu Sriwijaya Air wechselte.

Foto: Screenshot Flightradar24

About the author

BSF

Leave a Comment