International

US Notenbank erhöht die Zinsen – EZB lässt sie bei Null %

jerome-powell-fed-usa-lilabackground
Written by BSF

Die US Notenbank FED hat gestern die Leitzinsen in den USA erhöht und zwar auf ein Niveau zwischen 1,75% und 2,0%. Die Zinserhöhung um 0,25% war bereits die zweite dieses Jahr, zwei weitere sind noch vorgesehen. Jerome Powell, der Vorstand der US Notenbank begründet die Zinserhöhung mit der anziehenden Wirtschaft und der niedrigen Arbeitslosigkeit in den USA. Für 2018 erwartet Powell ein Wirtschaftswachstum von 2,8% und eine Arbeitslosigkeit von 3,6%, die von einer Inflation im Bereich von 2,1% begleitet werden würde.

EZB lässt Zinsen bei NULL – bis Sommer 2019

Die EZB hat heute außerplanmäßig im lettischen Riga getagt und die Leitzinsen in Europa auf NULL Prozent belassen. Der Zinssatz für Banken, die Einlagen bei der EZB unterhalten, wurde bei MINUS 0,4% belassen. Banken, die also z.B. über Nacht Geld auf dem Konto bei der EZB haben, zahlen Strafzinsen in Höhe von 0,4% p.a.

Anleihekäufe werden reduziert und gestoppt

Aktuell pumpt die Europäische Zentralbank EZB jeden Monat 30 Milliarden (!) Euro in die Märkte, indem sie Anleihen in dem Volumen vom Markt wegkauft. Dies will man ab Oktober auf 15 Milliarden pro Monat halbieren und strebt an, dies ab 1.1.2019 auf Null zu reduzieren.

Außenwert Euro sinkt

Der Außenwert des Euros ist nach Bekanntgabe der EZB-Entscheidung gefallen, für einen Euro erhält man aktuell nur noch rund 1,16 Dollar. Der Goldpreis in Euro ist nach dem Zinsentscheid deutlich gestiegen und landete innerhalb Minuten bei +2% auf 1122€/oz

About the author

BSF

Leave a Comment