International

Spanien kein Hochrisikogebiet mehr – Inzidenz geht runter

Strand Fuerteventura Ausgangssperre Spanien Corona
Written by BSF

Die Bundesregierung stuft Spanien nicht mehr als Hochrisikogebiet ein, wie das Robert-Koch-Institut gestern (19.2.2021) bekannt gab. Spanien ist allerdings immer noch Risikogebiet.

Was heißt das für Urlauber oder Einreisende?

Für Einreisende aus Spanien ist das allerdings nur ein kleiner Vorteil: Es muss nun bei der Einreise kein negativer Coronatest mehr vorgelegt werden. Allerdings muss man sich immer noch 48h nach der Einreise aus Spanien auf das Coronavirus testen lassen. Es bleibt auch die Pflicht zur 10-tägigen Quarantäne nach einer Einreise aus Spanien, die man durch einen zweiten Coronatest nach 5 Tagen abkürzen kann – so er denn negativ ist.

7-Tage-Inzidenz über 100 in Spanien

Die 7-Tage-Inzidenz in Spanien liegt allerdings noch rund doppelt so hoch wie in Deutschland. Zuletzt wies Spanien eine Inzidenz von 111 auf 100.000 aus. Für die Balearen wurde ein deutlich niedrigerer Schnitt von 58,2 ermittelt. Mallorca macht sich daher Hoffnung, im Sommer wieder Urlauber empfangen zu können und drängt auf eine europäische Impfpass-Lösung.

About the author

BSF

Leave a Comment