International

Trump findet seine Corona-Strategie gut – ob das die 129.000 Corona-Toten auch so sehen?

Trump-Donald-aussenminister-tillerson
Written by BSF

US Präsident Trump hat in einer jüngst gehaltenen Ansprache, seinen Umgang mit dem Coronavirus als gut bezeichnet, seine „Corona-Strategie funktioniert gut“, äußerte er. Überdies wäre ja vermutlich lange vor Jahresende ein Medikament oder ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar.

Unerwähnt lässt Trump allerdings, dass die USA weltweit das Land mit den meisten Coronavirus-Infektionen und auch den meisten Corona-Toten ist. Er führt die hohe Zahl ausschließlich auf eine große Zahl von Testungen zurück, verschweigt aber, dass auch eine große Anzahl von Menschen behandlungsbedürftig in Kliniken sind und auch am Coronavirus erkrankt versterben. Die tägliche Zahl festgestellter Neuinfektion hat lange schon die Anzahl von 30.000 und 40.000 Personen pro Tag nachhaltig überschritten.

Trump feiert dennoch in Menschenmengen

Ungeachtet der Ausbreitungsgeschwindigkeit und der vielen Corona-Toten lässt sich US Präsident Trump es sich nicht nehmen, vor Tausenden Menschen Reden und Feiern abzuhalten, so z.B. am Mount Rushmore zum amerikanischen Unabhängigkeitstag. Die meisten der Menschen (mehrere Tausend), die dort anwesend waren, standen dicht aneinander und trugen keine Masken.

2,8 Millionen Infizierte – 129.000 Tote

Die Johns Hopkins Universität weist am Sonntag (5.7.2020) für die USA kumuliert 2,839 Millionen Coronavirus-Infektionen aus – und immerhin 129.676 mit Coronavirus verstorbene Menschen. US Präsident Trump findet diesen weltweiten Rekord gut.

About the author

BSF

Leave a Comment