International

London setzt auf Doppeldecker-Busse mit Wasserstoff-Antrieb

hybrid-Bus-london-TFL
Written by BSF

London setzt schon seit Jahren auf emissionsarme und emissionsfreie Busse zur Personenbeförderung. Hat schon seit Jahren Elektrobusse, Hybridbusse und Wasserstoff-Busse im Einsatz. Während andere Städte noch disktuieren, handelt London. Im nächsten Jahr sollen in London 20 auf Wasserstoffbrennzellen basierende Doppeldeckerbusse fahren. Emissionsfrei.

In China 1000 Wasserstoff-Busse

In China ist man auch dabei, die Flotten umzustellen, will bis Ende 2020 1000 reine Wasserstoffbrennzellen-Busse im Einsatz haben, listet die International Energy Agency auf.

Buslieferant van Hool

Der Buslieferant Van Hool hatte bereits in 2015 Verträge über Wasserstoffbrennzellen-Busse mit der ‚Transport for London‘, der Busgesellschaft der britischen Hauptstadt geschlossen. Die damals gelieferten Busse hatten nur 35 Sitzplätze und 30 Stehplätze und wurden auf der Linie RV1 zwischen Covent Garden und Tower Gateway eingesetzt. Mit 30kg Wasserstoff konnten die Busse die gesamte Tagesfahrstrecke von 300 Kilometern zurücklegen. Mit einem Wasserstoffverbrauch von ca. 8 kg auf 100 km ist der Verbrauch der Busse sehr übersichtlich. In der Brennstoffzelle wird Wasserstoff in Elektrizität umgewandelt, die dann einen Elektromotor antreibt.

30 Wasserstoffbusse für Köln

Schon in 2018 hat man in Köln 30 Wasserstoffbusse geordert, die mit 38,2 Kilogramm Wasserstoff eine Reichweite von ca. 350 Kilometern erreichen. Argument in Köln war die Tatsache, dass die Busse keinerlei schädliche Emission ausstoßen. Auch in Wuppertal haben die Stadtwerke 10 solcher Wasserstoffbusse gekauft.

EU fördert das Projekt

London hat die Busse mit Hilfe einer Förderung aus der EU angeschafft (Projekt: „Cleaner Hydrogen in Cities – CHIC)

Hat die VAG in Freiburg auch Wasserstoff-Busse im Einsatz?

Nein. Bei der VAG setzt man auf Diesel. Mit Elektrobussen will man pro Bus ca. 60 Tonnen CO2 für jeden ersetzten Dieselbus einsparen. Im November 2019 sollen zwei Elektrobusse angeliefert werden – in den Linienbusbetrieb sollen diese Anfang 2020 aufgenommen werden, zunächst auf einer Teststrecke, der Linie 27 zwischen Herdern und dem Europaplatz. Dort ist auch eine Nachladestation angesiedelt. Bis alle 65 Busse der VAG auf eine emissionsarme oder emissionsfreie Antriebsart umgestellt sind, dürften noch einige Jahre ins Land streichen. Bei der VAG könnte man sich auch 2030 als Zeitrahmen für eine Komplettumstellung vorstellen, wenn es Förderprogramme gibt und die Anschaffungskosten von aktuell mehreren Hunderttausend Euro noch sinken.

EU-Projekt CHIC

Das Budget für das europäische Förderprojekt in Sachen Wasserstoff-Busse beträgt rund 82 Millionen Euro (81.956.227€). Die Berliner Verkehrsbetriebe haben neben London, Südtirol, der Postauto Schweiz AG und der Uni Stuttgart daran mitgewirkt. In Deutschland wurden so Busse u.a. in Köln, Berlin und Hamburg finanziert.

Titelbild: (c) by Transport for London

Null Euro Scheine Freiburg
(Werbung:) Null Euro Scheine Freiburg

About the author

BSF

Leave a Comment