Deutschland

Bahn und GDL einigen sich: Gehaltserhöhung für alle

ICE Fernzug Deutsche Bahn kaputt
Written by BSF

Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL haben sich auf einen Tarifabschluss geeinigt. Dadurch ist die Gefahr von Streiks in naher Zukunft bei der Bahn abgewandt.

Darauf haben sich Bahn und GDL geeinigt:

  • Bezüge steigen ab 1.Dezember 2021 um 1,5%
  • Am 1.März 2023 (nicht 2022) steigen die Bezüge um weitere 1,8%
  • Am 1.Dezember 2021 gibt es eine Corona-Prämie für die Bahnangestellten und zwar von bis zu 600 Euro
  • Am 1.März 2023 gibt es eine zweite Corona-Prämie von einheitlich 400 Euro
  • Wer noch bis 31.12.2021 bei der Bahn eintritt, nimmt noch an der bisherigen Bahn-Zusatzrentenversorgung teil
  • Ab 1.1.2022 gilt für neue Verträge ein neues fondsgebundenes Konzept einer Altersversorgung, alte Verträge gelten aber weiter

Die Bahn hat mitgeteilt, die neuen Konditionen nicht nur für Mitglieder der GDL anwenden zu wollen, sondern auch in Betrieben, deren Mitarbeiter mehrheitlich der Bahn-Gewerkschaft EVG angehören. Damit dürfte es unwahrscheinlich sein, dass die größere Gewerkschaft EVG sich nun zu Streiks hinreißen lässt.

About the author

BSF

Leave a Comment