Deutschland

18% mehr Tote im Januar – höhere Sterblichkeit

friedhof-grabsteine-todesfälle
Written by BSF

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts sind im Januar 2021 103.804 Menschen in Deutschland verstorben, dies sind rund 18% mehr als im Durchschnitt der letzten 4 Jahre.

Sterblichkeit bei Älteren: +29%

Betrachtet man nur die Älteren, die 80 Jahre und älter sind, sind dieses Jahr im Januar sogar rund 29% mehr Menschen gestorben als im Schnitt der vier Vorjahre.

Vermutet wird ein Zusammenhang mit den Coronavirus-Erkankungen und der hohen Sterblichkeit älterer Personengruppen, die mit dem Coronavirus infiziert werden.

So korrespondierten zuletzt die Zahlen der Übersterblichkeit mit den Zahlen, die das Robert-Koch-Institut als “mit Coronavirus verstorben” vermeldet.

Während in der ersten Januarwoche des Jahres 2021 bundesweit laut statistischem Bundesamt 4881 Menschen in Deutschland gestorben sind, vermeldete das RKI in der ersten Januarwoche 4.966 Todesfälle. Die Personen werden nicht 1:1 deckungsgleich sein, weil es ja auch einen Zeitverzug im Meldewesen bei den RKI_Todesfallzahlen gibt, aber die Gleichheit der Größenordnung ist evident.

About the author

BSF

Leave a Comment