Urteile

BGH: Deutsche Bank ist zu teuer

Deutsche Bank Mindestgebühr unzulässig
Written by BSF

Bei der Deutschen Bank kostet selbst ein Basiskonto als einfaches Girokonto monatlich 8,99 Euro. Das ist nach einem Entscheid des Bundesgerichtshofs (BGH) zu teuer. Der Bundesverband Verbraucherzentrale (vzbv) hatte geklagt und zuvor bereits am Landgericht und auch am Oberlandesgericht Frankfurt gewonnen. Eine Revision der Deutschen Bank beim BGH wurde zurückgewiesen.

Die gesetzlichen Vorgaben würden vorsehen, dass ein einfaches Konto nur angemessene Gebühren – auch für grundlegende Funktionen wie Einzahlungen, Auszahlungen und Überweisungen – verursachen dürfe. Dies sei deshalb so wichtig, weil auch einkommensschwache Verbraucher ein Grundrecht auf den Zugang zu einem Konto für den Zahlungsverkehr haben.

Die Deutsche Bank ist allerdings nicht die einzige Bank, die sich auch ein einfaches Girokonto gut bezahlen lässt. Nur noch wenige Institute bieten ein kostenloses Konto an, weil die früher üblichen Zinserträge aus den Einlagen der Kunden aufgrund der EZB-Zinspolitik nahezu gänzlich entfallen seien und die Geldhäuser dadurch andere Einnahmequellen generieren müssten.

Die beklagte Deutsche Bank hatte 8,99 Euro monatliche Gebühren plus eine Gebühr von 1,50 Euro für manuelle Überweisungen (am Schalter oder per Telefon) verlangt. Dies wurde von den Gerichten als zu hoch angesehen.

About the author

BSF

Leave a Comment