Deutschland

Robert-Koch-Institut vom 31.3.2020

chemie-labor-corona-virus
Written by BSF

Weltweit sind (per gestern) 658.000 Corona-Infektionen registriert, rund 33.000 davon sind verstorben. Im europäischen Wirtschaftsraum sind rund 301.000 Coronafälle registriert, rund 23.000 Fälle mehr als am Tag zuvor. Rund 23.000 Menschen seien in Europa verstorben.

In Italien sind 98.000 Fälle, in Spanien 79.000 Fälle, in Frankreich mehr als 40.000 Fälle registriert. In den USA über 143.000 Fälle mit Covid-19. Die Sterberate in USA liegt bei 1,8%

Coronavirus in Deutschland

61.913 Covid-19-Fälle seien elektronisch übermittelt worden, ein Anstieg von mehr als 4600 gegenüber dem Vortag. 583 Todesfälle mit Covid-19 sind offiziell gemeldet – 128 Fälle mehr als Vortag. Pro 100.000 Einwohner sind 74 Coronafälle registriert. In Hamburg beträgt diese 119, in Mecklenburg-Vorpommern bei 23 von 100.000 Einwohnern.

Geschätzt sind 16.100 Menschen von den Infizierten auch wieder genesen.

Erkrankte Personen sind im Schnitt 47 Jahre alt. Bei 41.000 Fällen liegen klinische Informationen vor. Husten und Fieber sind bei der Mehrheit als Symptome verzeichnet.

Die Verstorbenen sind im Durchschnitt 80 Jahre. Die jüngste Verstorbene war 28 Jahre alt und litt an Vorerkrankungen.


Divi-Intensiv-Register

Das Robert-Koch-Institut wies auf das Divi-Register zu den freien Intensivstationsbetten hin, in dem für jedermann ersichtlich ist, in welchen Kliniken es noch freie Betten gibt und wo nicht. 729 Kliniken machen schon bei dem Register mit. Die noch nicht mitmachenden Kliniken werden aufgefordert und eingeladen, dort mitzumachen.

Cosmo-Studie

Nach der Cosmo-Studie halten 41% der Deutschen die Covid-19-Erkrankung für gefährlich, 1/3 der Bevölkerung ist sich noch unsicher. Viele nehmen die Ausbruchssitution immer noch als Medienhype wahr und glauben nicht so recht an die Gefährlichkeit. Das sei falsch.

Nur 77% bleiben zu Hause

Über 90% der Befragten, wissen, dass sie zuhause bleiben sollen, wenn sie krank sind,- aber nur 77% tun es auch. Ein erschreckendes Ergebnis der Studie. Wer krank ist und zur Arbeit geht, gefährde andere.

Sterblichkeitsrate in Deutschland

Die Sterblichkeitsrate in Deutschland liegt bei 0,8% der gemeldeten Infizierten. Diese sei so niedrig, weil früh und viel getestet worden sei. Die Sterberaten werden voraussichtlich steigen. Durch Ausbrüche von Covid-19 auch in Pflege- und Altenheimen wird die Sterberate steigen.

Mundschutz sinnvoll?

Das Robert-Koch-Institut hält die FFP2-Masken für medizinisches Personal für erforderlich. Ein Mund-Nasen-Schutz, wie ihn Teile der Bevölkerung tragen, helfe vor allen Dingen, andere nicht zu infizieren. Auch ein selbst gebauter Mund-Nasenschutz sei hilfreich zum Schutz anderer.

About the author

BSF

Leave a Comment