Deutschland

Baden-Württemberg: 170 Corona-Fälle – wird das Abi verschoben?

Coronavirus Corona Atemschutz
Written by BSF

Mittlerweile gibt es per Stand 7.3.2020 in Baden-Württemberg 170 bestätigte Corona-Infektionen. Einen Tag zuvor waren es noch nur 116. Im Land wurden deshalb die Laborkapazitäten ausgebaut, weil sich auch bundesweit in den letzten 10 Tagen die Anzahl der Infektionen verzehnfacht hat.

Corona Infektionen 7.3.2020
Corona-Infektionen in Baden Württemberg, Stand 7.3.2020

Urlaubsrückkehrer sollen in Quarantäne zuhause bleiben

Wer aus dem Urlaub nach Baden-Württemberg zurückkehrt und in einem Risikogebiet war, z.B. der Lombardei oder Südtirol, soll möglichst 14 Tage zuhause bleiben, -auch wenn er noch keine Symptome zeigt. Unnötige Kontakte sollten aber in dieser Zeit auf jeden Fall vermieden werden.

Schulen schicken schon ganz Klassen nach Hause

Einige Schulen schicken schon ganze Klassen nach Hause, so z.B. Schulen in Heidelberg, deren Schüler in Norditalien im Urlaub waren. Mehrere Schulen in Baden-Württemberg haben bereits ganz geschlossen. Unter den Umständen fragt sich, ob denn überhaupt die Durchführung des Abiturs, welches im April auf der Tagesordnung steht, gewährleistet ist. Nach jetzigem Stand sieht das zuständige Ministerium noch kein Hindernis, – dies können sich aber schnell verändern. Entsprechende Planungen werden gerade haushintern vorbereitet, müssen aber bundesweit abgestimmt werden, weil in Baden-Württemberg ja Abituraufgaben aus einem gemeinsamen Aufgabenpool für die Abiturarbeiten herangezogen werden.

Landkreis Biberach: 20 Schulen geschlossen

Im Landkreis Biberach werden am Montag 20 Schulen und vier Kindergärten geschlossen bleiben. Eine Person, bei der eine Infektion nachgewiesen werden konnte, hatte Kontakt zu zahlreichen Kindern und Jugendlichen.

About the author

BSF

Leave a Comment