Deutschland

ING führt Gebühren für vorher kostenlose Girokonten ein

ing-diba-konto-gebühren
Written by BSF

Die ING-Direktbank, vielen noch als ING Diba bekannt, macht Schluss mit den kostenlosen Girokonten. Die deutsche Tochter der niederländischen Bank für zukünftig die Girokonten nur noch kostenlos, wenn der Kontoinhaber jünger als 28 ist oder wenn monatlich mehr als 700 Euro an Geldeingang zu verzeichnen ist. Ein weiterhin kostenloses Basiskonto, welches aber keine Überziehungsmöglichkeit vorsieht, bleibt von der Änderung ausgeschlossen.

Die „normalen“ Konten werden ansonsten ab Mai mit 4,90 Euro Kontoführungsgebühren im Monat belastet. Immer noch weniger als so manch anderes Institut seinen Kunden abnimmt, aber eben nicht mehr kostenlos – womit man immer geworben hatte.

Ein Viertel der Kunden betroffen

Nach Angaben aus dem Hause der ING wird wohl rund ein Viertel der Kunden betroffen sein, – die anderen haben ohnehin höhere Gehaltseingänge oder sind jünger als 28.

Wo gibt es noch kostenlose Konten?

Einige Anbieter am Markt bieten immer noch kostenlose Girokonten an, so z.B.:

  • Consorsbank
  • Comdirect
  • Deutsche Skatbank
  • DKB (Cash-Konto)
  • 1822 Direkt
  • Edeka Bank
  • Fidor Bank
  • Norisbank
  • Wüstenrot Bank

Auch Finanzdienstleister wie die britische Revolut bieten teilweise kostenlose Konten in Zusammenhang mit einer ebenfalls kostenlosen (Prepaid-) Kreditkarte an.

Foto: ING Pressebild

About the author

BSF

Leave a Comment