koffer_voller_goldschmuck

Bereits im April 2019 stellten Zöllner am Nürnberger Flughafen geschmuggeltes Gold im Volumen von 1,3 Millionen Euro sicher. Ein Reisender aus Zürich nutzte mit Handgepäck den grünen Ausgang für zollfreie Waren, wurde aber von Zöllnern einer Untersuchung unterzogen, bei der sich herausstellte, dass seine Handgepäckstücke ausschließlich Goldschmuck enthielten.

Der 58 Jahre alte Reisende konnte keinen glaubhaften Verzollungsnachweis erbringen, – nach Rechtshilfeersuchen in der Türkei, in Dubai, in Zürich und auch in den Niederlanden erging nunmehr ein Strafbefehl mit dem Strafmaß von 1 Jahr Gefängnis – auf 3 Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Die hinterzogenen Abgaben im Volumen von rund 285.000 Euro wurden zwischenzeitlich bereits entrichtet.

Die Ermittlungen hatten ergeben, dass ein Bruder des Schmugglers einen Tag zuvor in Dubai eine gleich große Menge Gold ausgeführt hatte.

Foto: (c) Zoll

Von BSF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert