Freiburg

Inzidenz in Freiburg am 15.5. bei 69,2 – Gastronomie öffnete

alte-wache-freiburg
Written by BSF

Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte am Samstagmorgen (15.5.2021) für Freiburg eine 7-Tage-Inzidenz von 69,2 – basierend auf 160 gemeldeten Coronavirus-Neuinfektionen die letzten 7 Tage. Innerhalb der letzten 24h vor dem Meldezeitpunkt kamen 13 Neuinfektionen hinzu. Weitere Todesfälle mit dem Coronavirus waren nicht zu verzeichnen.

Am Samstagmorgen belebte sich die Innenstadt merklich, auch der Münsterplatz war sehr gut besucht, – lange Schlangen an den Wurstständen zeugten von zugenommener Kundenfrequenz.

Die Mehrzahl der Gastronomen mit Außengastronomiefläche in der Stadt öffnete bereits draußen für Kunden, die entweder mit aktuellem Coronatest, einer überstandenen Corona-Infektion oder einer entsprechenden Impfung die Qualifikation für Bewirtetwerden erreichten. Dementsprechend waren Schnelltest-Stationen im Stadtgebiet wieder gut ausgelastet, – auch auf dem Münsterplatz wurden kostenlose Schnelltests ohne Anmeldung angeboten. Überwiegend junge Leute stellten sich dort an und warteten geduldig auf ein meist negatives Testergebnis.

Im Restaurant Milano nutzten Gäste wieder die Außenbestuhlung für eine italienische Mahlzeit – trotz Nieselregens am Samstag
Cafe Domino Freiburg
Nicht alle nutzten den ersten möglichen Tag zur Öffnung der Außengastronomie in Freiburg. So konnten hier die Gäste draußen z.B. nicht sitzen – allerdings war das Wetter auch nicht besonders einladend.

Niedrige Inzidenzen in Freiburgs Umland

Auch im Umland von Freiburg wurden niedrige 7-Tage-Inzidenzen durch das RKI festgestellt, so z.B.:

  • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 47,8
  • Landkreis Emmendingen: 42,7
  • Landkreis Ortenaukreis: 78,4

About the author

BSF

Leave a Comment