Freiburg

28.4.2021: Freiburgs Inzidenz geht runter: 91,7

Coronavirus Corona Atemschutz
Written by BSF

Freiburgs Einzelhändler können aufatmen: Auch am Mittwoch, den 28.4.2021 vermeldet das Landesamt für Gesundheit für den Stadtkreis Freiburg eine Inzidenz von unter 100: Der Wert ging im Vergleich zum Vortag sogar etwas runter und wurde mit 91,7 festgestellt.

Das Landesamt verzeichnet in den letzten 24h 30 Neuinfektionen für Freiburg und keinen neuen Todesfall.

Im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald betrug die Inzidenz sogar nur 70,6.

Dort kamen 39 Neuinfektionen hinzu und kein weiterer Todesfall.

Emmendingen auch mit niedriger Inzidenz

Auch für Emmendingen wurde eine niedrige Inzidenz von nur 73,3 festgestellt – bei 33 Neuinfektionen und keinem weiteren Todesfall.

Niedrigste Inzidenz in Heidelberg

Im Stadtkreis Heidelberg gibt es in ganz Baden-Württemberg die niedrigste Inzidenz: 62,5

4087 Neuinfektionen in Baden-Württemberg und nur 15 Todesfälle

In ganz Baden-Württemberg gab es in den letzten 24h des Betrachtungszeitraums zwar 4.087 festgestellte Neuinfektionen mit dem Coronavirus, aber nur 15 neue Todesfälle mit Corona.

Rund 44.000 Menschen neu erstgeimpft

Am Vortag (27.4.2021) wurden in Baden-Württemberg 43.982 Personen neu mit einer Erstimpfung gegen das Coronavirus versehen.

Damit sind bislang in Baden-Württemberg 2.225.630 Personen erstgeimpft. Würde in der Geschwindigkeit weiter geimpft, hätte man in weiteren 199 Tagen alle Einwohner Baden-Württembergs geimpft. Tatsächlich werden sich gar nicht alle impfen lassen und die Impfgeschwindigkeit soll im Mai deutlich zunehmen.

Bei 7.397 Menschen hat man am Vortag eine Zweitimpfung in Baden-Württemberg vorgenommen, was bislang 782.299 Menschen in Ba.-Wü. erhalten haben.

About the author

BSF

Leave a Comment