Freiburg

Inzidenz geht am Ostersamstag in Freiburg auf 57,1 runter

Freiburg-altstadt
Written by BSF

Ob es an weniger Testungen liegt oder am vernünftigen Verhalten der Freiburger werden die Tage nach Ostern zeigen, aber das Landes-Gesundheitsministerium verkündete am Ostersamstag-Nachmittag eine niedrige 7-Tage-Inzidenz von 57,1 für die Stadt Freiburg. Keine Stadt in Baden-Württemberg hat einen niedrigeren Wert, die meisten Städte und Landkreise liegen sogar über 100 bei den Inzidenzwerten.

Beispielsweise wurden die folgenden Inzidenzen vermeldet (7-Tages-Inzidenzen):

  • Tübingen (mit Tübinger Modell): 122,4
  • Mannheim: 179,0
  • Karlsruhe: 100,9
  • Landkreis Emmendingen: 104,6
  • Konstanz 102,3
  • Lörrach 77,4

Besonders hohe Inzidenzen

In Baden-Württemberg fallen drei Landkreise mit besonders hohe Inzidenzen auf:

  • LK Hohenlohekreis mit einer 7-Tage-Inzidenz von 222,8
  • LK Rastatt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 200,9
  • LK Schwäbisch-Hall mit einer 7-Tage-Inzidenz von 327,3

1.116 neue Fälle in Baden-Württemberg

Für ganz Baden-Württemberg wurden in den letzten 24h 1.116 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet, aber nur 6 Todesfälle mit dem Virus. Die 7-Tage-Inzidenz im ganzen Bundesland betrug heute 121,7.

422 Covid-Fälle auf Intensivstationen

In ganz Baden-Württemberg sind aktuell 422 Covid-19-Fälle auf Intensivstationen in Behandlung, davon ca. die Hälfte (223) auch in invasiver Beatmung. Insgesamt sind in Baden-Württemberg von 2.426 Intensivbetten in den Kliniken aktuell 2.111 Betten mit Patienten belegt, was einer Belegungsquote von 87% entspricht.

About the author

BSF

Leave a Comment