Deutschland

Vermeintlicher Lidl-Briefbomben-Täter festgenommen: Rentner in Haft

gefängnis
Written by BSF

Ein 66 Jahre alter Verdächtiger musste seine bequeme Wohnung im Raum Ulm gegen eine Gefängniszelle eintauschen: Die Polizei glaubt, damit den Urheber für die Briefbomben und Paketbomben an Lidl, Wild (Capri-Sonne) und Hipp gefunden zu haben, die die letzten Tage bei den Lebensmittelfirmen ankamen, bzw. bei der Post abgefangen wurden.

Der Haftbefehl zur Festnahme des Mannes wurde bereits am Freitag ausgestellt und der Rentner dann an seinem Wohnsitz im Raum festgenommen worden.

Widerstand habe der Mann gegenüber der Polizei nicht geleistet.

Über Versandweg und Art der Pakete dem Rentner auf die Spur gekommen

Die Polizei hatte den Laufweg der Sendungen zurückverfolgt und konnte so zum einen ein Paket an die Firma Hipp noch in der Post-Verteilstelle abfangen, bevor es zugestellt wurde, – zum anderen aber den Absender ermitteln. Die Sonderkommission, die man darauf angesetzt hatte, umfasste phasenweise 100 Personen.

Dem Mann wirft man vor, explosive Sendungen an folgende Firmen gesandt zu haben:

  • Wild-Werke (Capri-Sun) in Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis)
  • Lidl-Zentrale in Neckarsulm (Kreis Heilbronn)
  • Hipp Babynahrung in Pfaffenhofen (Bayern)

Richtig schwer hat es der Rentner den Ermittlern nicht gemacht, weil er alle drei o.a. Sendungen an einer Postannahmestelle in Ulm abgegeben hat. Auch die Benutzung einer falschen Absenderadresse hat nicht verhindern können, dass die Ermittler auf die Spur des Rentners kamen.

About the author

BSF

Leave a Comment