Ratgeber

Goldpreisentwicklung 2020 in Euro

USA-Goldmünze-2020-Eagle-Goldpreis
Written by BSF

Wie immer am Jahresende stellen sich Finanzanleger die Frage, wie sich ihre Anlage im abgelaufenen Jahr entwickelt hat. Für den Goldpreis in Euro ist die Frage relativ leicht zu beantworten:

Goldpreisentwicklung in Euro in 2020: + 13%

Der Goldpreis in Euro hat sich im Jahr 2020 um 13,24% nach oben entwickelt. Der Goldpreis begann am 2.1.2020 mit einer ersten Notierung von 1360,46 Euro/Unze und beendete das Börsenjahr am 30.12.2020 mit einer Schlussnotierung von 1540,59 Euro/Unze. Dies ist ein Plus von 13,24%

Der Goldpreis wird weltweit üblicherweise pro Unze notiert, dies betrifft eine Feinunze Gold, also 31,10 Gramm reines Gold.

Physisches Gold kostet leichtes Aufgeld

Die Notierung für eine Unze Feingold an den internationalen Märkten ist allerdings eine Notierung, die üblicherweise als Basis dafür dient, wie Banken untereinander 400-Unzen-Goldbarren handeln. Ein solcher Barren hätte also am Jahresende 616.236 Euro gekostet. Üblicherweise kaufen Privatanleger aber eher 1-Unzen-Barren oder 1-Unzen-Goldmünzen, die dann ein leichtes Aufgeld auf den reinen Unzenpreis kosten, der für Herstellung und Vertrieb benötigt wird. Im Bereich der 1-Unzen-Goldmünzen muss man mit ca. 5% Aufschlag rechnen, wenn man eine neue, frisch geprägte Goldmünze im Gewicht von einer Unze kaufen will. Beim Wiederverkauf erhält man dann meist den reinen Goldpreis, teilweise auch mehr.

Für den physischen Anleger, der am Jahresbeginn 2020 physisches Gold in Form von Goldmünzen gekauft hat, bedeutet dies, dass er selbst nach Kosten noch eine Rendite von über 8% auf sein in Gold angelegtes Geld erzielt hat. (13,24% Kurssteigerung minus 5% Agio beim Kauf von Goldmünzen). 8% Rendite ließ sich in der Zeit mit keinem Sparbuch oder Festgeld in Deutschland in Euro verdienen. Gold war also im abgelaufenen Jahr 2020 eine gute Geldanlage.

Welche Goldmünzen kaufen?

Wer Goldmünzen als Geldanlage kaufen möchte und sich darüber im Klaren ist, dass die Goldpreise zukünftig theoretisch sowohl weiter steigen wie auch fallen können, sollte sich auf die klassischen Goldmünzen konzentrieren, die als Anlagemünzen kurz über dem reinen Goldpreis gehandelt werden (Aufschlag meist um die 5% auf den reinen Goldpreis):

  • Wiener Philharmoniker aus Österreich
  • Krügerrand aus Südafrika
  • Maple Leaf aus Kanada
  • Känguru aus Australien
  • American Eagle aus den USA

Diese Münzen kann man weltweit als sogenannte Bullionmünzen (Anlagemünzen) auch wieder verkaufen und werden von Banken und Händlern gerne auch wieder angekauft.

Wo Gold kaufen?

Gold kann man z.B. über seine Hausbank kaufen, – Sparkassen, Volksbanken sowie die Großbanken bieten diesen Service an. Es gibt aber auch eine ganze Reihe größerer bankenunabhängiger Anbieter in Deutschland, die ein großes Angebot an Gold vorrätig halten und auch im Versand (versichert) anbieten. Die beiden größten Anbieter in Deutschland sind dabei:

  • Pro Aurum
  • Degussa Goldhandel

About the author

BSF

1 Comment

Leave a Comment