Deutschland

Einbrecher klauen dem Zoll 6,5 Millionen Euro Bargeld

polizei-krefeld-zoll-bohrer
Written by BSF

Dreiste Einbrecher haben aus dem Hauptzollamt Duisburg (Nebenstelle Emmerich) ca. 6,5 Millionen Euro Bargeld gestohlen, nachdem sie durch ein selbst gebohrtes Loch in die Kellerräume gelangten.

Drei bislang unbekannte Täter sollen mit einem Kernbohrer Zugang zum Tresorraum des Gebäudes erhalten haben. Bereits am 1.November gegen 6 Uhr morgens hatten Nachbarn Bohrgeräusche gehört und später gegen 10:45 Uhr bemerkt, wie drei Männer mit Strickmützen über dem Gesicht einen weißen Transporter beluden. Der Transporter mit Klever Kennzeichen soll von einem weiteren Mann mit einem anderen Fahrzeug begleitet worden sein. Zeugen hatten Bilder der Täter, bzw. eines Mannes gefertigt, der am Tatort auf und ab lief. Diese sind aber mehr oder weniger unscharf (s.o.).

100.000 Euro Belohnung vom Zoll

Der Zoll hat zur Wiedererlangung der Beute oder für Hinweise zur Feststellung der Täter eine Belohnung von 100.000 Euro versprochen. Hinweise können unter Tel. 02821-5045200 abgegeben werden. Unter Hinweise.Krefeld@polizei.nrw.de können gleichfalls Hinweise abgegeben werden.

Kellertür aufgehebelt

Die unbekannten Täter, die dunkel gekleidet waren, haben zunächst in Emmerich in dem Gebäude am Parkring 6 die Kellertür aufgehebelt und haben dann von einem Nebenraum aus mit einer Kernbohrung Zugang zum Tresorraum bekommen. Dort entwendeten Sie mehrere Safebags mit dem Bargeldbetrag in Millionenhöhe. Die Polizei grenzt die Tatzeit ein auf 30.10.2020, 15:30 Uhr bis 1.11.2020, 10:45 Uhr. Warum keine Alarmanlage Alarm geschlagen hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Fotos: Polizei Krefeld

About the author

BSF

Leave a Comment