Deutschland

Frankfurt: Zoll stoppt 452 Kg Schmuggel-Tabak

Tabak Schmuggel Zoll Frankfurt
Written by BSF

Am Frankfurter Zoll wurde erneut eine große Menge Tabak für Wasserpfeifen/Shisha-Bars gestoppt, die geschmuggelt werden sollte. Zwischen dem 12. und 14.2.2020 stoppten die Zöllner im Gepäck von sechs Männern insgesamt 452 Kilogramm Wasserpfeifen-Tabak. Die Männer kamen alle mit Flügen aus Bahrain. Die Koffer und Rucksäcke der Männer waren nahezu ausschließlich mit rotem und grünen Tabak gefüllt, – es fanden sich nahezu keine persönlichen Gegenstände im Gepäck. Ein Steuerstrafverfahren wurde eingeleitet. Der Tabak wurde komplett beschlagnahmt, – ein Steuerschaden von über 18.000 Euro konnte verhindert werden.

Unversteuerter Shisha-Tabak wird häufig auch bei Razzien in Shisha-Bars festgestellt, was der Gewinnoptimierung des Betreibers dient. Für das Jahr 2018 verzeichnete das Hauptzollamt Frankfurt am Main 50 größere Fälle mit insgesamt 1,3 Millionen Zigaretten und 584 Kilogramm Tabak. Ein Gesamtsteuerschaden von über 350.000 Euro konnte so verhindert werden. Die Behörden gehen aber von einer deutlich größeren Dunkelziffer aus.

Bild: Zoll Frankfurt (Archiv)

About the author

BSF

Leave a Comment