Freiburg

Freiburg: Iraker reisen trotz Einreiseverweigerung ein

Im ICE auf dem Weg zwischen Basel und Freiburg wegen Fahren ohne Führerscheins festgenommen
Written by BSF

Wenig Eindruck hat auf drei junge Iraker offensichtlich die Ansprache durch die Bundespolizei gemacht. Am Donnerstagvormittag versuchten die drei Iraker (25 und 32 Jahre alt), per ICE von Basel Badischer Bahnhof Richtung Freiburg zu fahren. Die Bundespolizei nahm eine Kontrolle vor und verweigerte die Einreise – wegen fehlender Reisedokumente.

Iraker tauchen am Abend doch in Freiburg auf

Am Abend war die Bundespolizei dann erstaunt, just jene drei Iraker am Hauptbahnhof Freiburg in Deutschland anzutreffen. Die drei Männer hatten keine Ausweise dabei. Es handelte sich exakt um die Männer, denen am Vormittag ausdrücklich die Einreise verweigert worden war. Wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz wurden Strafverfahren eingeleitet.

Wiedereinreisesperre und Ausweisung

Die drei jungen Männer wurden durch die Bundespolizei wieder zurück in die Schweiz verbracht und eine zweijährige Wiedereinreisesperre gegen sie verhängt. Ob sie zwischenzeitlich wieder eingereist sind, ist nicht bekannt.

About the author

BSF

Leave a Comment