Deutschland

Deutsche Post (DHL) nimmt Portoerhöhung für Pakete zurück

DHL Deutsche Post Paketporto
Written by BSF

Die Kritik der Bundesnetzagentur hat gefruchtet: Die Deutsche Post nimmt die zum 1.Januar 2020 vorgenommene Erhöhung des Paketportos wieder zurück. Päckchen und Pakete hatte der gelbe Paketriese Anfang Januar teurer werden lassen, vor allen Dingen in der Filiale.

Paketpreise werden zum 1.Mai 2020 wieder gesenkt

Sofort möchte man dies aber auch nicht wieder von der Einnahmenseite streichen, sondern die Rückgängigmachung ist zum 1.Mai diesen Jahres geplant. Die Bundesnetzagentur hatte ein Verfahren eingeleitet, um die Erhöhung zu überprüfen. Man hatte den Verdacht, dass die Post ihre marktbeherrschende Stellung schlichtweg ausnutzt, um die Einnahmen zu erhöhen. Paketpreise in der Filiale waren teilweise um einen Euro erhöht worden (10 kg-Paket).

Mit der Rückgängigmachung will der Postkonzern nun eine möglicherweise längerwierigen Auseinandersetzung mit der Bundesnetzagentur aus dem Weg gehen.

Kritik der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur hatte kritisiert, dass der Konzern einseitig zu Lasten der Privatkunden die Preise erhöhe, – ohne z.B. große Firmenkunden angemessen an der Preiserhöhung zu beteiligen. Die neuen Paketpreise standen im Verdacht, die entstandenen Kosten nachhaltig zu übersteigen und nur zur Profiterhöhung zu dienen. Die Post hat bei Privatkundenpaketen in Deutschland einen Marktanteil von mehr als 70%. Daher hat die Bundesnetzagentur das Recht, im Zweifelsfall Bedenken zu äußern, wenn der Eindruck entsteht, dass Preise nur deshalb erhöht werden, weil der Wettbewerb fehlt.

About the author

BSF

Leave a Comment