Ratgeber

Mit Apps Zeit und Geld sparen

apps-zeit-und-geld-sparen-smartphone-
Written by BSF

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte ein Handy noch gar kein Farbdisplay und das Versenden von SMS war eines von wenigen Features, die man zusätzlich zum Telefonieren nutzen konnte.

Heutzutage sind fast alle neu gekauften Handys Smartphones, mit denen man auch noch telefonieren und SMS verschicken kann, aber viel praktischer sind die zahlreichen Apps, die man auf solchen Smartphones installieren und nutzen kann. Viele Apps helfen, Geld und Zeit zu sparen, man denke z.B. an Navigation per google maps oder Onlinebanking-Apps, die es ermöglichen, von unterwegs auf sein Konto zuzugreifen. Moderne Sicherheitsmechanismen machen mittlerweile auch Onlinebanking vom Smartphone aus weitgehend sicher. Einige Beispiele, wie man Zeit und Geld sparen durch Apps in die Wirklichkeit umsetzen kann, zeigen wir hier:

Die Bahn-App DB NAVIGATOR

Wer sich z.B. die Navigator-App der Deutschen Bahn herunterlädt, kann mit seinem Smartphone spielend leicht Bahnverbindungen heraussuchen und Tickets buchen. Die Tickets braucht man dann auch nicht mehr ausdrucken, so spart man auch Papier. Mittlerweile kann man in modernen ICEs mit der Navigator-App sogar auf seinem Sitz einchecken und wird dann gar nicht mehr vom Schaffner nach dem Fahrschein gefragt, weil er auf seinem Gerät schon sieht (sehen soll), dass man einen Fahrschein hat. Die App der Bahn ist kostenlos.

Handyticket für den ÖPV

Mittlerweile gibt es auch erste bundesweite Handy-Apps für den öffentlichen Personennahverkehr, mit denen man in zahlreichen Gebieten Deutschlands schon Tickets lösen kann, z.B. für Straßenbahnen und Busse. Viele Verkehrverbünde bieten regionale Ticket-Apps für das Smartphone an, so bietet z.B. die Freiburger VAG eine Ticket-App zum mobilen Ticket-Kaufen an. Allen mobilen Tickets ist meist gemeinsam, dass man diese Online-Tickets zumeist VOR dem Einsteigen lösen muss, um zu verhindern, dass etwaige Bahnfahrer so lange mit dem Ticketlösen warten, bis sie einen Kontrolleur in der Bahn sehen und ansonsten gratis fahren.

Navigation Apps

Während unserer Großeltern noch mit Straßenkarten am Steuer gefährliche Manöver vollbrachten und unsere Eltern noch ein Navigationsgerät mit Saugnapf an der Autoscheibe befestigten, enthält heute praktisch jedes Handy eine Navigations-App. Häufig wird dazu google maps verwendet, aber es locken auch zahlreiche andere Navigations-Apps zum Herunterladen. Mit solchen Apps gelangt man in der Regel schnell zum Ziel – ohne einen Pfennig dafür zu bezahlen. Mit einer solchen App kann man also schnell Zeit und Geld sparen. Aufpassen muss man allerdings auf Datenschutzeinstellungen, sonst speichert der Navigationsdienst ggf. jahrelang besuchte Orte und Zeiten und führt eine Art Logbuch, wann man wo wie lange war. So manch Handybesitzer hat sich schon gefragt, warum sein Smartphone ihn nach einem Restaurantbesuch einfach fragt, wie es im Restaurant xy geschmeckt hat und ob man es bewerten möchte. Hier arbeiten i.d.R. kleine Cookies im Hintergrund und die Standortdaten verraten der Software, wo man war.

Wer das vermeiden möchte, sollte die Standorterkennung am Handy ausschalten oder aber regelmäßig den Standortverlauf löschen.

Navigations App Smartphone
Mit einer Navigations-App auf dem Smartphone braucht man kein ‚Navi‘ mehr

Clouddienste wie Dropbox

Wer Apps von Clouddiensten auf seinem Smartphone hat, kann z.B. Dateien, die er mit dem Handy heruntergeladen hat, einfach in einer Cloud wie z.B. Dropbox ablegen und im Büro oder zuhause kann bequem darauf zurückgegriffen werden – ohne, dass man dies über das Handy machen müsste. Bei solchen Clouddiensten sind zumeist kleinere Datenmengen frei, größere kosten aber Geld.

Zu den größten Clouddiensten gehören u.a.:

  • google drive
  • apple icloud
  • MS Onedrive
  • Dropbox

Banking-Apps: Zeit und Geld sparen

Die meisten großen Kreditinstitute haben eigene Banking-Apps, so z.B. die Sparkassen und Volksbanken, deren Apps als vorbildlich gelten. Über spezielle Sicherheitsverfahren, z.B. mit einer Geheimzahl (PIN) und einer Bestätigung per SMS wird sichergestellt, dass nicht von fremden Rechnern darauf zurückgegriffen wird. Allerdings sollte man sich dann die PIN nicht auf dem Handy notieren, – genauso wie man die Geheimzahl zur Bankkarte optimalerweise nicht auf die Karte schreibt. Wer solche Apps nutzt, spart sich den Weg zur Bank oder das umständliche Handling am heimischen PC. Man spart mit der App also Zeit und Geld.

Gewinnspiel-Apps und Wett-Apps

Mittlerweile muss man auch zur Teilnahme an Gewinnspielen oder Lotterien nicht mehr das heimische Sofa verlassen, sondern kann dies ebenfalls per App erledigen. Genauso wie man per App auf den Ausgang von Fussballspielen oder Pferderennen setzen kann. Auch Online Casinos eröffnen per mobiler App zahlreiche Möglichkeiten jenseits des reinen auf Rot oder Schwarz-Setzens. Wer Black Jack spielen möchte und keinen Partner zuhause hat, findet online einen Mitspieler.

Speicherplatzverbrauch durch Apps

Moderne Apps sind zumeist speicherplatzschonend programmiert, zudem weisen neuere Smartphones ohnehin ausreichend Speicher auf, um alle nützlichen Apps auch aufspielen und nutzen zu können. Apps haben sich als kleine nützliche Programme, die das Mitschleppen eines Notebooks entbehrlich machen, erwiesen, die jeder in der Westentasche mitnehmen kann. Jeder, der ein Smartphone hat, hat mit Hilfe moderner Apps ein kleines Rechenzentrum dabei und einen Assistenten, der in zahlreichen Situationen Hilfestellung sein kann.

About the author

BSF

Leave a Comment