Deutschland

Stuttgart: Mann auf der Straße mit Säbel getötet

Polizei Gruppenvergewaltigung Mülheim
Written by BSF

Am Mittwochabend ist in Stuttgart ein 36 Jahre alter Mann (Wilhelm L.) getötet worden. In der Straße Am Fasanenhof wurde ein Mann mit derartigen Schnittverletzungen durch ein Messer/Säbel aufgefunden,dass er noch am Tatort verstarb.

Gegen 18:14 Uhr wurde die Polizei erstmals informiert und suchte anschließend mit Hubschrauber und Streifenwagen nach dem Täter, der mit „schwarzes T-Shirt, Jeans und Glatze“ beschrieben wurde. Der Täter sei mit einem Fahrrad geflüchtet.

Machete als Tatwaffe?

Die Art der Verletzungen (Schnitt- und Stichwunden) könnten auch auf ein Schwert, Machete oder langes Messer als Tatwaffe hindeuten, genaues wird eine Untersuchung in der Rechtsmedizin und Befragung etwaiger Zeugen ergeben. In Tatortnähe hat man eine entsprechende Waffe gefunden, die vermutlich auch die Tatwaffe ist. Die Polizei bezeichnete die Waffe als „schwertähnlich“.

Hintergründe zur Tat sind noch nicht bekannt.

Opfer mit kasachischen Wurzeln

Das Opfer, ein 36-jähriger Mann habe kasachische Wurzeln und habe in Stuttgart-Möhringen gelebt.

Täter gefasst

Am späten Mittwochabend erreicht uns die Meldung, dass in Stuttgart ein Mann festgenommen wurde, bei dem es sich um den Täter handeln könnte. Die Festnahme erfolgte um 21 Uhr. Die Kriminalpolizei überprüft, ob sich der Tatverdacht gegen den festgenommenen Mann erhärtet.

Was hast Du gemacht?

Gemäß Zeugenaussagen soll der Täter mehrmals gerufen haben „Was hast Du gemacht?“ oder „Warum hast Du das gemacht?“ und hat dem Opfer, dem Deutsch-Kasachen anschließend mit einer säbelartigen Waffe die Kehle durchgeschnitten.

Zahlreiche Zeugen

Vor Ort haben mehrere Anwohner/Nachbarn den Vorgang beobachtet und teilweise auch Fotos von der Tat gemacht. Zeugenangaben zufolge musste das 11-jährige Kind des Opfers die Tat mitansehen. Das Opfer in Shorts und T-Shirt hatte gegen den bewaffneten Täter keine Chance. Da der Tatort am Ende des Europaplatzes lag und zwischen einem Edeka und einem Lidl liegt, war der Bereich während der Tat sehr belebt, sodass zahlreiche Zeugen den Vorfall mitansehen mussten.

Tat hinter einem Smart

Der Täter stach hinter einem Smart mehrfach auf das Opfer ein. Junge Frauen, die nur wenige Meter vom Tatvorgang entfernt zuschauten, riefen noch um Hilfe, doch es war angesichts der Bewaffnung des Täters und des Tatfortschritts zu spät und zu gefährlich für einen Eingriff. Der Polizei liegt ein Video der Tat vor, welches den Täter und den Tathergang eindeutig zeigt.

Täter und Opfer sollen sich kennen

Nach Zeugenberichten aus dem Stadtteil sollen sich Täter und Opfer gekannt haben und im Stadtteil wohnen, in dem der Vorfall geschah.

Update vom 1.8.2019:

Der Täter (Mohammed I.) wurde in Haft genommen, bei der Polizei kommen am Folgetag Zweifel auf, ob der Täter tatsächlich aus Syrien oder nicht vielleicht doch aus einem anderen Land, z.B. Palästina stamme: Stuttgarter Säbelmörder aus Palästina? Zwischenzeitlich hat der Täter, dessen Tat mehrfach auf Video aufgezeichnet wurde, die Tat auch gestanden.

About the author

BSF

1 Comment

Leave a Comment