Ratgeber

Wie gesund sind eigentlich Limetten?

Limetten Limette
Written by BSF

Sie sind nicht regional, kommen nicht aus dem Breisgau, sondern häufig mit Schiff oder Flugzeug von anderen Kontinenten. Häufig kostet der Transport mehr als die Limette und dennoch wird sie auch im Schwarzwald häufig gekauft und es gibt sie auch auf dem Münstermarkt in Freiburg. Vor allen Dingen Cocktailtrinker und Freunde von Gin Tonic oder Caipirinha gehören zu den Hauptkäufergruppen.

Doch wie gesund sind eigentlich Limetten?

Der Verzehr von Limetten gilt als gesund, denn in 100 Gramm Limetten sind durchschnittlich enthalten:

  • 3 g Ballaststoffe
  • 0,7 g Eiweiß
  • 11 g Kohlenhydrate (davon Zucker: 1,6g)
  • 30 kcal
  • 0,2 g Fett
  • 102 mg Kalium
  • 13 mg Kalzium
  • 15 mg Magnesium
  • 2 mg Natrium
  • 2 μg Vitamin A – Retinoläquivalent
  • 10 μg Vitamin A – Betacarotin
  • 28 μg Vitamin B1 – Thiamin
  • 20 μg Vitamin B2 – Riboflavin
  • 170 μg Vitamin B3 – Niacin/Nicotinsäure
  • 237 μg Vitamin B3 – Niacinäquivalent
  • 217 μg Vitamin B5 – Pantothensäure
  • 50 μg Vitamin B6 – Pyridoxin
  • 0,5 μg Vitamin B7 – Biotin (Vitamin H)
  • 8 μg Vitamin B9 (Folsäure gesamt)
  • 43,5 mg Vitamin C – Ascorbinsäure
  • 200 μg Eisen
  • 110 μg Zink

und zahlreiche weitere Inhaltsstoffe.

Weniger Vitamin C als Zitrone

Damit enthält die Limette etwas weniger Vitamin C als eine Zitrone, aber die meisten Gin & Tonic – Trinker werden die Limette auch nicht wegen des hohen Vitamingehalts in den Gin Tonic einlegen, sondern, weil das Getränk dann besser schmeckt. Aber gut zu wissen, dass auch noch Vitamine drin sind. Die heilsame Wirkung eines Gin Tonics mit Limette gegen Heuschnupfen geht eher auf den Gin als auf die Limette zurück.

Welche Limetten gibt es eigentlich in Deutschland

In Deutschland werden so gut wie keine Limetten angebaut, da die Pflanze frostempfindlich ist. Daher kommen Limetten, die in Deutschland angeboten werden, fast ausschließlich aus fernen Ländern. Die Limetten, die in Deutschland angeboten werden, sind im Wesentlichen:

  • Mexikanische oder Key-Limette: Sie ist eher klein, saftig und besonders aromatisch. Die gelblich-grüne Schale und das eher gelbe Fruchtfleisch ist markant für diese Limettensorte.
  • Persische Limette: Fällt auf durch kräftig grüne Schale und hellgrünes Fruchtfleisch, hat kaum Kerne.
  • Tahiti-Limetten: Wie persische Limetten, aber noch etwas kleiner
  • Kaffirlimetten: Runzelige Schale, wird mit zunehmender Reife eher gelb als grün. Wenig Saft, hier steht die Verwertung der Schale im Vordergrund. Kommt aus Südostasien, Afrika oder auch Mittelamerika

Hauptanbaugebiete für Limetten

Die Limetten, die in Deutschland angeboten werden, kommen hauptsächlich aus:

  • Brasilien
  • Mexiko
  • Kenia
  • Indien
  • Sri Lanka
  • Ägypten
  • Dominikanische Republik

Bio-Limetten haben unbehandelte Schalen

Limetten werden häufig während der Wachsstumsphase mit Pestiziden und Fungiziden bespritzt. Bei Bio-Limetten sollte dies nicht der Fall sein. Vorsicht: Einige Hersteller werben nur damit, dass die Schale NACH DER ERNTE unbehandelt ist, d.h. im Regelfall, dass vor der Ernte mit Pestiziden und Fungiziden gearbeitet wurde.

Limetten vor dem Verzehr immer waschen

Limetten sollten vor dem Verzehr und auch vor dem Schneiden für Longdrinks etc. immer mit heißem Wasser gewaschen werden, denn auch unbehandelte Limetten werden häufig nach der Ernte gewachst, was es zu entfernen gilt.

About the author

BSF

Leave a Comment