Freiburg-Umland

Denzlingen: Vermeintlicher Uhrendieb aus Titisee fällt bei Verkehrsunfall auf

Einbruch Polizei Freiburg
Written by BSF

Unter „dumm gelaufen“ wird ein vermeintlicher Einbrecher wohl den gestrigen Tag in Denzlingen bei Freiburg einsortieren: Zunächst meldete eine Fahrerin in Denzlingen, dass ein weißer Kastenwagen ohne Kennzeichen an ihr geparktes Fahrzeug gefahren sei und sich zunächst auch entfernen wollte – was aber verhindert werden konnte. Noch bevor die gerufene Polizei erschien, kamen zwei weitere Personen mit einem schwarzen BMW zum Unfallort und schraubten rote Kennzeichen an den Transporter.

Nach Unfallaufnahme fällt das Innenleben auf

Zunächst nahmen die Polizisten den Unfall auf und überprüften anschließend auch die Personen aus dem BMW und das Fahrzeug selbst. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere hochwertige Uhren der Marke IWC Schaffhausen, wozu es seitens der Insassen keine schlüssige Erklärung, sondern nur widersprüchliche Angaben gab. Die Polizei stellte die Uhren sicher nahm den Pkw-Halter vorläufig fest.

Uhren stammten wohl aus Einbruch bei Drubba in Titisee

Bei der späteren weiteren Recherche auf dem Polizeirevier stellte sich heraus, dass die Uhren wohl aus einem kurz zuvor erfolgten Einbruch (3.2.2019) bei einem Juwelier (Fa. Drubba) in Titisee stammten. Die Uhren wurden anschließend beschlagnahmt und auch der weiße Transporter sichergestellt. Die Tatverdächtigen hatten überdies einen größeren Bargeldbetrag bei sich, – zudem auch noch Betäubungsmittel in geringer Menge. Der Pkw-Halter wurde später in Untersuchungshaft genommen und in die JVA Freiburg überführt.

Alle aus Osteuropa

Der Tatverdächtige und auch die drei Begleiter stammen alle aus Osteuropa, – der in die JVA eingelieferte Pkw-Halter ist wohl auch in seinem Heimland von der Polizei zur Fahndung ausgeschrieben.

About the author

BSF

Leave a Comment