Freiburg

Null Euro Schein Freiburg Historisches Kaufhaus kommt am 25.1.2019 heraus

null-euro-schein-freiburg-historisches-kaufhaus
Written by BSF

Nachdem Freiburg im Jahr 1920 bereits einmal einen Notgeldschein mit dem Motiv des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz herausgegeben hat, mussten die Freiburger fast 100 Jahre warten, bis sie wieder einen Geldschein mit dem Konterfei des Historischen Kaufhauses in Händen halten dürfen: Am Freitag, den 25.1.2019 ist es soweit

Notgeld-Freiburg-historisches-kaufhaus-1920-eigen

1920 gab es schon einmal einen Geldschein mit dem Historischen Kaufhaus in Freiburg: Notgeld im Wert von 50 Pfennig

Erstausgabe Null Euro Schein Historisches Kaufhaus Freiburg 2019

Die Erstausgabe des Freiburger Null-Euro-Scheins mit dem Motiv des Historischen Kaufhauses findet am Freitag, den 25.Januar 2019 am Historischen Kaufhaus statt. Dort wird am Münsterplatz 28 (Honiggalerie Heldt) der Freiburger Null-Euro-Schein erstmals verkauft. Da es bundesweit zahlreiche Sammler dieser Null-Euro-Scheine gibt, ist mit einem größeren Andrang zu rechnen. Bereits bei der Ausgabe eines Null-Euro-Scheins im Oktober des Vorjahres mit dem Motiv des Freiburger Münsters kam es bereits vor Öffnung der Abgabestelle zu einer langen Schlange von Wartenden.

Original Banknote aus echter Euro-Banknotendruckerei

Der Null Euro Schein Freiburgs mit dem Historischen Kaufhaus kommt aus einer echten Banknotendruckerei, die auch die Euro-Geldscheine von 5 Euro bis 500 Euro druckt und weist auch die typischen Sicherheitsmerkmale echter Geldscheine auf:

  • Wasserzeichen
  • Hologramm
  • Microschrift
  • UV-Tinte
  • fortlaufende Seriennummer
  • Metallstreifen

Die in Frankreich von der Banknotendruckerei Oberthur hergestellten Scheine werden allerdings nur in einer Auflage von 10.000 Stück zur Verfügung stehen und damit nicht für jeden Freiburger und auch nicht für jeden Freiburger Haushalt zur Verfügung stehen. Die Null-Euro-Schein-Ausgaben erfolgen in Abstimmung mit der EZB und Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Null Euro für drei Euro

Kaufen kann man mit dem Null-Euro-Schein Freiburgs erstmal nichts. Für drei Euro wird der Null-Euro-Schein bei der Erstausgabe abgegeben und dennoch könnte es für den einen oder anderen Sammler ein gutes Geschäft werden, denn so mancher in der Vergangenheit ausgegebener Null-Euro-Schein hat sich am Zweitmarkt zu einem echten Renditebringer entwickelt: So werden Null-Euro-Scheine mit dem Motiv des MSV Duisburgs bereits für mehrere hundert Euro pro Stück gehandelt und auch für die Freiburger Null-Euro-Scheine des Jahres 2018 (Freiburger Münster) werden in Ebay bereits Preise zwischen 5 und 6 Euro aufgerufen – mithin fast doppelt so viel, wie sie bei der Erstabgabe im Oktober gekostet haben.

Viele Sammler von Null-Euro-Scheinen in Frankreich

In Frankreich, wo die Idee der Null-Euro-Scheine entstanden ist, gibt es tausende Sammler dieser Scheine und auch Vordruck-Sammelalben für das neue Sammelgebiet. Auch der ansonsten bei Sammlern von Briefmarken und Münzen bekannte Leuchtturm-Verlag in Deutschland hat mittlerweile ein Sammelalbum für Null-Euro-Scheine im Programm, – so groß ist auch die Nachfrage aus Deutschland nach diesen Scheinen.

Sammelalbum Null Euro Scheine

Sammelalbum für Null Euro Scheine

Null-Euro-Scheine in unterschiedlichen Auflagen

Der Freiburger Null-Euro-Schein 2019 mit dem Motiv des Historischen Rathauses hat eine Auflage von 10.000 Exemplaren. Im deutschen Vergleich mit anderen Städten ist das eher niedrig angelegt. In Trier z.B. hat man über 100.000 Null-Euro-Scheine drucken lassen – und auch verkauft.

Wo bekomme ich den Freiburger Null-Euro-Schein Historisches Kaufhaus 2019?

Die Erstabgabe findet in Freiburg, links vom Historischen Kaufhaus, welches sich am Münsterplatz befindet, statt. Am Münsterplatz 28 wird die Honiggalerie Heldt den Schein am 25.1.2019 von 10-18 Uhr abgeben. Sofern die Sammler am Freitag, den 25.1.2019 noch Scheine übrig lassen, wird eine Abgabe auch noch am Samstag, 26.1.2019 von 10 bis 18 Uhr erfolgen. Bei der Ausgabe des ersten Freiburger Scheins in 2018 waren innerhalb 48h mehrere tausend Scheine vor Ort verkauft worden, wobei man zahlreiche Sammler mengenmäßig zusammenstreichen musste, um möglichst alle zu bedienen. Wer 10 wollte, erhielt oft nur einen.

Wer es räumlich oder zeitlich nicht zur Erstausgabe nach Freiburg schafft, für den wird eine kleine Menge aus der Gesamtauflage auch für Onlineaufträge zur Verfügung gestellt – mit kleinem Aufgeld: www.Null-Euro-Freiburg.de  

Allerdings auch nur, solange Vorrat reicht.

freiburg-null-euro-schlange-ausgabetag

Bei der ersten Null-Euro-Schein-Ausgabe in Freiburg (Oktober 2018) gab es bereits vor Öffnung der Abgabestelle eine lange Schlange – mit mehreren Mitarbeitern bemühte man sich, diese schnell abzubauen

Historisches Kaufhaus in Freiburg

Das Historische Kaufhaus in Freiburg gehört zu den meist fotografierten Gebäuden in Freiburg. Kaum ein Tourist in Freiburg, der es nicht ablichtet. Mit seiner prägnanten roten Farbe, dem vorstehenden Bau, seiner Lage am Münsterplatz und den an der Fassade angebrachten Habsburger-Figuren ist es täglich im Fokus zahlreicher Freiburg-Besucher. Kaufen kann man heutzutage im Historischen Kaufhaus nichts mehr, es dient vor allen Dingen als Veranstaltungsort für Konzerte, kleinere Messen und Empfänge. Am Samstag, den 26.1.2019 ist dort z.B. ein Proktologen-Kongress. Es steht auf der Südseite des Münsterplatzes in der Mitte Freiburgs. Wer vor dem Münster-Haupteingang steht, sieht es rechts vom Freiburger Münster. Die baulichen Anfänge des Historischen Kaufhauses liegen im 14.Jahrhundert, ab 1520 wurde der heute vom Münsterplatz aus sichtbare Teil errichtet. Um 1532 dürfte es fertiggestellt worden sein.

Es diente ursprünglich als städtischer Bau dem Warenumschlag und der Zollabwicklung in Freiburg. Von 1947 bis 1951 diente das Historische Kaufhaus in Freiburg als Parlamentsgebäude für das Land Baden. Markant sind die Figuren an der Vorderseite, die Personen aus dem Geschlecht der Habsburger darstellen: Kaiser Maximilien I., König Philipp, der Schöne, Kaiser Karl V. und Kaiser Ferdinand I. Am Gebäude befindet sich auch der kaiserliche Doppeladler sowie die Wappen der Habsburgischen Erblande. Marie Antoinette als Tochter der österreichischen Kaiserin Maria Theresia soll bei Ihrer Kutschfahrt von Österreich nach Frankreich auch in Freiburg Halt gemacht haben.

Im Inneren des Historischen Kaufhauses ist der Kaisersaal der wohl wichtigste Rau, der bis zu 350 Personen aufnimmt und gerne für Veranstaltungen genutzt wird.

historisches-kaufhaus-freiburg-muensterplatz

Das Historische Kaufhaus am Münsterplatz in Freiburg dürfte sich auf zahlreichen Speicherkarten japanischer Touristen befinden. Markant ragt es über den Münsterplatz

About the author

BSF

Leave a Comment