Freiburg

Freiburg: Ab 12.10. gibt es in Freiburg auch einen Null-Euro-Schein

Written by BSF

Die meisten Freiburger werden die Geldscheine 5,10, 20, 50 und 100 Euro kennen und schon einmal gesehen. Weit weniger verbreitet sind der offizielle 200-Euro und der in Abschaffung befindliche (lilane) 500-Euro-Geldschein. Doch ein Null-Euro-Geldschein? Jawohl, gibt es: Ab dem 12.Oktober 2018 gibt es ihn in Freiburg und zwar mit Freiburger Motiv, dem Freiburger Münster.

Geldschein aus Euro-Banknotendruckerei

Der 0-Euro-Geldschein Freiburg kommt aus einer offiziellen Banknotendruckerei, die auch die anderen Euro-Nennwerte druckt und zwar aus der französischen Banknotendruckerei Oberthur. In einer Kleinauflage von nur 5.000 Stück wird für Freiburg ein Null-Euro-Schein mit der Abbildung des Freiburger Münsters ausgegeben. Mit dem Placet der EZB. Der Null-Euro-Schein hat auch die Sicherheitsmerkmale der sonst üblichen Euro-Geldscheine wie z.B. Wasserzeichen, Metallstreifen, fortlaufende Nummerierung, fluoreszierende Bestandteile, Hologramm etc. Nur sein aufgeprägter Nennwert beträgt „0“ und nicht 500 oder 20.

Man kann sich nichts dafür kaufen, aber er kann trotzdem wertvoll werden

Für den Null-Euro-Schein kann man sich natürlich in Freiburger Geschäften nichts kaufen, aber er kann trotzdem wertvoll werden: Von den bisher über 100 Null-Euro-Scheinen, die bereits in Deutschland in verschiedenen Städten verausgabt wurden, erreichen einige tatsächlich bereits Sammlerwerte im zweistelligen  Eurobereich. So wurden zuletzt z.B. über die Handelsplattform Ebay folgende Scheine verkauft:

  • Null Euro Schein Kassel-Herkules 2016  für 79 Euro
  • Null Euro Schein Mauerfall 2018 56 Euro
  • Null Euro Tour de France Düsseldorf 2017 55 Euro
  • Null Euro Zoo Duisburg 2016 34,90

Ganz so tief muss man für den Freiburger Null-Euro-Schein bei der ERSTAUSGABE am 12.Oktober nicht in die Tasche greifen. Er wird nicht für Null, sondern für 3 Euro Erstausgabepreis abgegeben

Erstausgabe Null Euro Schein Freiburg 12.10. am Münsterplatz

Die Erstausgabe dieses Null-Euro-Scheins Freiburg findet am 12.10.2018 am Freiburger Münsterplatz statt und zwar in der Honiggalerie Heldt (Münsterplatz 28, links neben dem Historischen Kaufhaus). Der Verkauf des Null-Euro-Scheins startet dort am Freitag, den 12.Oktober um 10 Uhr. Der Freiburger Null-Euro-Schein zeigt das Freiburger Münster, welches in natura im Oktober erstmals ohne Einrüstung am Turm zu sehen ist. Auch kann der Turm seit langem wieder bestiegen werden, wenn der Schein herauskommt. Im Innern des Münsterturms führt eine Treppe hoch zu einer Aussichtsplattform, von der man einen herrlichen Blick über Freiburg hat.

Lange Schlangen in anderen Städten

In anderen Städten, in denen solche Null-Euro-Scheine ausgegeben worden sind, haben Sammler in langen Schlangen vor der jeweiligen Ausgabestelle angestanden, um überhaupt einen Schein zu ergattern. In Kassel waren z.B. 1000 Scheine in nur einer Stunde abverkauft. In Kiel verkaufte man 5000 Scheine in 24h.  Man darf gespannt sein, wie gern der Freiburger sein Münster hat. SAVE THE DATE: 12.10., 10 Uhr

Idee aus Frankreich

Die Idee zu den Null-Euro-Scheinen hatte ein Franzose, der sich die Rechte an dieser Geldschein-Idee sicherte, die Genehmigung der EZB einholte und eine Kooperation mit einer Banknotendruckerei einging. Die meisten Sammler für solche Null-Euro-Scheine gibt es mittlerweile in Frankreich und Deutschland. Auflagen von 5.000 Stück wie in Freiburg gelten unter Sammlern als beliebte Kleinauflagen. In Trier hat man zum Vergleich mit dem Konterfei von Karl Marx über 100.000 Null-Euro-Scheine verkauft.

Die Rückseite aller Null-Euro-Scheine in Deutschland ist einheitlich gestaltet und sieht so aus:

null-euro-schein-freiburg-rueckseite-international

Die einheitliche Rückseite aller Null-Euro-Scheine mit markanten europäischen Bauwerken.

Weiterführende Links:

 

 

About the author

BSF

Leave a Comment