Deutschland

Ravensburg: 19-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan sticht mit Messer auf 3 Passanten ein

messerstecher-blut-pixabay
Written by BSF

Ein angeblich 19-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan hat gestern Nachmittag auf dem Marktplatz von Ravensburg auf drei Personen mit einem Fleischermesser eingestochen. Die Opfer sind ein 52-jähriger Deutscher und zwei Asylbewerber aus Syrien (angeblich 19 und 20 Jahre alt).

Oberbürgermeister stellt sich dem Messerstecher

Der zufällig in der Nähe des Tatorts weilende Oberbürgermeister Daniel Rapp (CDU)  von Ravensburg wurde von Bürgern über den Vorfall informiert und eilte zu dem mutmaßlichen Täter, der ihn zunächst mit dem Messer bedrohte. Der Bürgermeister forderte ihn dazu auf, dass Messer auf den Boden zu legen, was der Täter auch befolgte. Ein eher zufällig vorbeiradelnder Polizist zog sofort die Waffe und stellte den Täter, den er auf einer Kiste fixierte. Dabei fiel ihm da Sprechfunkgerät zu Boden, welches der 46-jährige Oberbürgermeister nahm und Verstärkung anforderte. Er drückte einfach die Sprechtaste und sagte „Wir brauchen Verstärkung, wir brauchen mehr Leute – auf dem Marktplatz“. Alle zur Verfügung stehenden Beamten eilten anschließend zum Marktplatz.

Tourist aus Hessen will Messerstecher stoppen

Eines der Opfer wollte den Täter mit einem Stuhl stoppen und wurde bei dem Versuch verletzt. Der Tourist aus Hessen saß mit seiner Familie vor der Gastronomie „Engel“, sah den Angreifer und griff sich spontan einen Stuhl, um diesen aufzuhalten. Er hat als Einziger beherzt eingegriffen, dies aber auch mit Verletzungen durch das Messer bezahlt. Andere Gäste und Personen auf dem Platz blieben teilweise regungslos oder gingen teilnahmslos weiter. Der Frankfurter erhielt drei Messerstiche in den Arm und in den Rücken.

Drei Verletzte im Krankenhaus

Alle drei Verletzten wurden ins Krankenhaus verbracht, mindestens einer davon gilt als schwer verletzt.

Messerstecher zunächst an Bushaltestelle aktiv

Nach Zeugenaussagen war der Messerstecher zunächst an einer Bushaltestelle aktiv, wo er auf zwei Passanten einstach, anschließend ca. 50 Meter weiter auf ein weiteres Opfer. Ein Verletzter lief noch zum Täter, um „ihm eine zu verpassen“, wie Oberbürgermeister Rapp in einem Interview äußerte.

Marienplatz deliktanfällig

Der nördliche Teil des Marienplatzes in Ravensburg fiel bereits vorher durch eine erhöhte Deliktanzahl auf, weswegen im Sommer regelmäßig mehr Polizei dort anwesend war. Zur Tatzeit sei aber kein Polizist anwesend gewesen.

Ravensburg gilt ansonsten mit seinen rund 50.000 Einwohnern als eher beschauliche Urlaubsregion am Bodensee.

Video vom Tatort

Passanten haben Videos am Tatort aufgenommen, die den vermeintlichen Täter und die verletzten Personen zeigen, – wir weisen darauf hin, dass das Video verstörende Bilder zeigt und von empfindlichen Personen eher nicht gesehen werden sollte.

Facebook-Video vom Ravensburger Marienplatz

Auf Twitter kursierte ebenso schnell ein Video des Täters, wie er auf dem Platz mit einem Messer herumfuchtelt:

Twitter-Video aus Ravensburg


Update vom 30.9.2018: Die Staatsanwaltschaft teilt mit, dass der bisher als 19 Jahre alt bezeichnete „mutmaßliche Tatverdächtige“ 21 Jahre alt sei und während der Tatzeit nicht zurechnungsfähig gewesen sei, – auch sei er bereits mehrmals in stationärer psychischer Behandlung gewesen. Statt eines Haftbefehls wurde daher die Unterbringung in einer Einrichtung für psychisch kranke Menschen veranlasst, siehe: 19 Jahre alter Messerstecher aus Afghanistan ist 21 und nicht schuldfähig

 

About the author

BSF

Leave a Comment