Freiburg-Umland

Titisee-Neustadt/Löffingen: Falscher Polizist aus dem Kosovo nach Anruf festgenommen

Freiburg Polizei Kontrolle Nachrichten
Written by BSF

Am 4.7.2018 meldete sich eine 80-jährige Frau aus dem Raum Titisee-Neustadt/Löffingen bei der Polizei: Sie sei kurz nach 20 Uhr von einem angeblichem Polizisten angerufen worden, der sie gebeten hatte, Goldmünzen und Schmuck zur Abholung vorzubereiten. Die Sachen müssten aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgeholt werden. Die Dame rief aber geistesgegenwärtig bei der Polizei an und ließ sich nur zum Schein gegenüber dem Anrufer auf den Deal ein.

Polizei konnte 3 Täter festnehmen

Mehrere Polizisten legten sich auf die Lauer und konnten so – nur wenige Stunden später – den Abholer und zwei unterstützende Personen vor Ort festnehmen. Der vermeintliche Haupttäter ist ein 27-jähriger Mann mit kosovarischer Staatsangehörigkeit. Neben dem Mann aus dem Kosovo konnten noch ein 17-jähriger aus Syrien und ein 21-jähriger Deutscher festgenommen werden. Alle drei waren wohl zuletzt im Kreis Siegen-Wittgenstein wohnhaft, der Deutsche und der Täter aus dem Kosova sind bereits im Bereich der Eigentums- und Gewaltkriminalität polizeibekannt, der 17-jähriger Syrer tauchte das erste Mal in der Polizeistatistik auf.

Untersuchungshaft für einen Täter

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg hat das Amtsgericht gegen den 27-jährigen vermeintlichen Haupttäter aus dem Kosovo Untersuchungshaft angeordnet.

 

Die Polizei warnt vor dieser Masche

Da immer wieder solche vermeintlichen Betrüger bei älteren Menschen anrufen und diese zur Herausgabe von Wertsachen auffordern, weil z.B. angeblich Einbrecher in der Gegend seien oder ähnlich vorgeschobene Gründe, nimmt die Polizei dies zum Anlass, noch einmal zu warnen:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.
  • Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf.
  • Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie dabei nicht die Rückruffunktion.

 

About the author

BSF

Leave a Comment