Freiburg-Umland

Weil: Einbrecher mit Stirnlampen im Auto nach Verfolgungsjagd gestellt

inbrecher-brecheisen-freiburg
Written by BSF

Über den Jahreswechsel kam es im Umland von Weil zu zahlreichen Einbrüchen, so z.B. in Haltingen, Rümmingen, Eimeldingen, Binzen, Schliengen und Hertingen. Das Einbruchsmuster in den Wohnhäusern ähnelte sich: Es waren ausnahmslos Wohnhäuser/Wohnungen betroffen, bei denen Fenster eingeschlagen oder aber Terrassen- oder Balkontüren aufgehebelt wurden. Teilweise wurden auch spezielle Werkzeuge eingesetzt. Die Polizei verzeichnete alleine um den Jahreswechsel herum rund ein Dutzend ähnlich gelagerter Fälle. In Weil-Haltingen wurden die Einbrecher vom heimkehrenden Bewohner überrascht und flüchteten zunächst unerkannt.

Spaziergänger gab entscheidenden Tip:

Ein aufmerksamer Spaziergänger sorgte für den entscheidenden Tip: Er war am Samstagabend mit seinem Hund in den Reben auf Haltinger Seite am Tüllinger Berg unterwegs, als er gegen 19:20 Uhr ein Auto bemerkte, welches ein auswärtiges Kennzeichen trug und mehrere Insassen aufwies, die Stirnlampen trugen. Dies kam ihm verdächtig vor und er informierte über seine Frau die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung fuhr unverzüglich die Stelle an und traf das beschriebene Fahrzeug auch dort an.

Spektakulärer Fluchtversuch

Allerdings hatten die Insassen aus gutem Grund offensichtlich nur wenig Interesse an einer Kontrolle durch die Ordnungshüter und entzogen sich einer Kontrolle durch scharfes Gasgeben. Die Flucht verlief auf dem Feldweg Richtung Obertüllingen. Die Streife verfolgte den Wagen und informierte weitere verfügbare Streifenwagen. Die Fahrt vom Tüllinger Berg talwärts in Richtung Weil-Ost endete allerdings wegen der rasanten Fahrweise des Fluchtfahrzeugs mit einem Abkommen von der Straße incl. Überschlag der Flüchtenden. Der Fahrer des verunfallten Fahrzeugs versuchte anschließend leicht verletzt noch zu Fuß weiter zu flüchten, was allerdings in einer kurz darauf erfolgten Festnahme endete.

Tatverdächtige aus Serbien, Italien und Frankreich

Die Identität des Fahrers ist noch nicht sicher geklärt, vermutlich handelt es sich um einen 19 Jahre alten Serben. Aus dem Fahrzeug konnte noch eine 24-jährige Französin und eine 19-jährige Italienerin befreit werden. Alle wurden am Unfallort noch vorläufig festgenommen und wiesen keine ernsteren Verletzungen auf.

Diebesgut für über 100.000 Euro

Im Fluchtfahrzeug wurde umfangreiches Diebesgut im Wert von über 100.000 Euro sichergestellt. Ein Teil davon konnte einem kurz zuvor erfolgtem Einbruch in Rümmingen zugeordnet werden.

Europaweit agierende Bande mit Rückzugsort Mulhouse

Den Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen Teil einer europaweit agierenden Bande, die diverse Alias-Identitäten verwendet. Das Trio steht im Verdacht, diverse Einbrüche der aktuellen Serie rund um Lörrach und anderen Städten begangen zu haben. Untersuchungshaft wurde verhängt. Für das französische Hotelzimmer in Mulhouse, für welches ein Schlüssel im Fahrzeug gefunden wurde, beantragten die deutschen Behörden in Frankreich eine Durchsuchung.

Foto: Symbolbild pixabay cc0

 

About the author

BSF

Leave a Comment