Freiburg

Freiburg: 32-jähriger algerischer Asylbewerber kommt nach Grapschen ins Gefängnis

frau-traurig-freiburg-pixabay-grapschen
Written by BSF

Ein 32-jähriger Asylbewerber aus Algerien nutzte den zweiten Weihnachtsfeiertag in Freiburg, um im Hauptbahnhof auf dem Bahnsteig zu urinieren und zwei Mädchen im Alter von 17 Jahren zu begrapschen und zu belästigen.

Fünffach gesuchter Algerier

Die Bundespolizei traf schnell mit einer Streife ein und stellte bei einer Überprüfung neben einer Alkoholisierung des Delinquenten auch fest, dass er bereits durch Freiburger Justizbehörden in gleich fünf Ausschreibungen gesucht wird. Der junge Mann war u.a. wegen Diebstahl und Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von 2.410,- zuzüglich 635,80 Gerichtskosten verurteilt worden, lehnte es aber bis dato ab, dies auch zu bezahlen. Da ihm bei der neuerlichen Begegnung mit den Ordnungshütern nunmehr die Zahlung nicht möglich war, wurde er – nach einer Haftfähigkeitsprüfung in der Uniklinik – anschließend in die Justizvollzugsanstalt zu einer 241-tägigen Haft eingeliefert.

Die Polizei bittet Zeugen des Pinkelns am Bahnsteig (Gleis 7) und des Vorfalls mit den beiden Mädchen (Bahnhofsunterführung) sich bei der Bundespolizei zu melden: Tel. 07628-8059-0 oder Tel. 0800-6888000 (kostenlos).

About the author

BSF

Leave a Comment