Freiburg

Freiburg: Schwarzfahrer-Razzia bringt 152 Fahrgäste ohne Fahrschein ans Licht

Mit der Straßenbahnlinie 1 fuhr Hussein K. bis hierher
Written by BSF

Die Freiburger Straßenbahnen und Busse sind entgeltpflichtig. Stichprobenhaft werden immer wieder durch Kontrolleure der VAG die Tickets kontrolliert. Viermal im Jahr werden allerdings auch sogenannte Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Dabei werden an ausgesuchten Haltestellen ALLE Passiere und alle Aussteigenden gebeten, die Fahrscheine vorzuzeigen.

Am heutigen Montag, 24.4.2017 war ein solcher Schwerpunkt-Kontrolltag: 16 Fahrausweisprüfer der VAG und anderer Unternehmen des Regio-Verkehrsverbunds Freiburg (RVF) kontrollierten von 7 bis 9 Uhr, von 10 bis 12 Uhr und von 12.30 Uhr bis 14:30 Uhr. Unter anderem wurden nacheinander die Stationen „Rathaus im Stühlinger“, „Stadttheater“ „Paduaallee“ zu Kontrollstellen erklärt.
Wegen des massiven Personaleinsatz ist es – anders als bei üblichen Kontrollen – möglich, ALLE Passagiere zu prüfen.

 

152 Schwarzfahrer erwischt

In den sechs Stunden Kontrollarbeit wurden 152 Fahrgäste ohne Fahrschein angetroffen. Die VAG hat statistisch ermittelt, dass im Schnitt zwischen 1,5 und 2% der Fahrgäste ohne Fahrschein fahren. Bei 78 Millionen beförderten Gästen im Jahr 2016 entsteht dadurch ein enormer finanzieller Schaden. Der RVF beziffert den Schwarzfahrerschaden pro Jahr auf 1,5 Millionen Euro, die schlussendlich am Ende des Jahres in der Kasse fehlen und entweder von anderen Passagieren durch höhere Fahrscheinkosten oder von der Allgemeinheit durch höhere Zuschüsse an die Verkehrsbetriebe über Steuern ausgeglichen werden müssen.

 

Am 24.4. hat die Polizei in Freiburg zusätzlich Kontrollen auf Straftäter in den Bussen und Bahnen der VAG durchgeführt. Unabhängig von der Fahrscheinkontrolle, die die Polizei nicht durchführt, wurden einzelne Personen von der Polizei gebeten, sich auszuweisen.

 

Sozialticket möglich

Für sozial schwache Personen gibt es in Freiburg die Möglichkeit, ein sogenanntes Sozialticket zu lösen: Empfänger von Sozialleistungen können seit Oktober 2016 vergünstigte Tickets kaufen. Zur Wahl stehen eine um 20 Euro vergünstigte Regiokarte Basis oder eine 2×4-Fahrtenkarte, die um 8,05 Euro ermässigt ist.

Wer kann das Sozialticket kaufen ?

Vergünstigte Tickets können alle die kaufen, die Leistungen nach SGB II empfangen (Grundsicherung und Arbeitssuchende), SGB XII (Sozialhilfe). Auch Empfänger von Asylbewerberleistungen und Wohngeld sind berechtigt. Schüler und Schülerinnen sind ebenso ausgenommen wie Bezieher von Einmalleistungen (z.B. Bestattungskosten o.ä.)

Wo gibt es das Sozialticket?

Das Sozialticket muss man dort beantragen, wo man auch die anderen Leistungen beantragt hat (z.B. Jobcenter für Arbeitssuchende, Amt für Soziales und Senioren, Amt für Migration etc.) Von dort erhält man dann eine Berechtigungskarte mit sechs Coupons, die man an folgenden Stellen einlösen kann:

  • VAG Pluspunkt in der Salzstraße
  • VAG in der Radstation am Hauptbahnhof

Einen Antrag für Arbeitslose kann man sich beispielsweise hier herunterladen:

Antrag Sozialticket für Arbeitssuchende

 

 

Freiburg Personal Shopping

Freiburg Personal Shopping

 

 

About the author

BSF

Leave a Comment