Freiburg-Umland

Baden-Württemberg hat bundesweit die schlechteste Impfquote

impfung-grippe
Written by BSF

Ministerpräsident Kretschmann wird nicht müde, die herausragenden Impferfolge im Land zu loben, hat aber tatsächlich in Baden-Württemberg die schlechteste Impfquote im Bundesvergleich, wenn man die Anzahl der abgeschlossenen Zweitimpfungen zugrunde legt.

1,13% erst zweitgeimpft in Baden-Württemberg

Die Impfquote bei den Zweitimpfungen liegt in Baden-Württemberg erst bei 1,13% – das ist bundesweit der schlechteste Wert. Selbst im chaotischen Berlin erreicht man 1,64%. Auch in Bayern, einem vergleichbaren Bundesland, erreicht man bereits 1,62% – in Rheinland-Pfalz gar 1,87%.

Ob Ministerpräsident Kretschmann deswegen Nachhilfe bei Herrn Söder beantragt, ist noch unbekannt.

Kompletter Impfschutz inkl. Zweitimpfung nach Bundesländern:

Bei soviel Menschen hat je nach Bundesland schon eine Zweitimpfung, die zum kompletten Impfschutz erforderlich ist, stattgefunden:

  • Baden-Württemberg: 125.622 – 1,13%
  • Bayern: 213.152 – 1,62%
  • Berlin: 60.133 – 1,64%
  • Brandenburg: 39.984 – 1,59%
  • Bremen,. 11.381 – 1,67%
  • Hamburg: 28.623 – 1,55%
  • Hessen: 71.954 – 1,14%
  • Mecklenburg-Vorpommern: 28.892 – 1,8%
  • Niedersachsen: 95.327 – 1,19%
  • Nordrhein-Westfalen: 253.932 – 1,41%
  • Rheinland-Pfalz: 76.440 – 1,87%
  • Saarland: 15.515 – 1,57%
  • Sachsen: 52.335 – 1,29%
  • Sachsen-Anhalt: 33.712 – 1,54%
  • Schleswig-Holstein: 42.977 – 1,48%
  • Thüringen: 28.746 – 1,35%
  • Bundesweit: 1.178.725 – 1,42%

About the author

BSF

Leave a Comment