Freiburg-Umland

Auggen: Rumänischer und gambischer Einbrecher im Schuppen gefangen

Polizei Gruppenvergewaltigung Mülheim
Written by BSF

Ein Einbrecher-Duo trieb die letzten Tage sein Unwesen in Auggen: In einem Fall bemerkte eine Bewohnerin eines Hauses Taschenlampenlicht im Schlafzimmer. Bei Nachschau konnte dann eine fliehende männliche Person gesehen werden, die über die Terrasse das Grundstück verließ. Die sofort informierte Polizei konnte zwar in der Nacht keine Personen, aber Fußspuren im Schnee feststellen und auch sichern.

Zweiter Notruf bei der Polizei kurzer Zeit später

In derselben Nacht erreichte die Polizei ein zweiter Notruf aus Auggen: Der Hausbesitzer dort hatte auf seinem Hof zwei Personen gesehen und rannte dorthin, während die Frau die Polizei informierte. Er stellte dort zwei fremde Personen in einem Schuppen fest und drückte einfach das Tor des Schuppens von außen zu. Sein Sohn kam ihm dabei zu Hilfe. Die Einbrecher waren davon wenig angetan und versuchten, von innen mit Gewalt durch das Tor zu kommen, was zu Beschädigungen am Tor und leichten Verletzungen beim Hausbesitzer führte. Schlussendlich konnten die eintreffenden Polizeibeamten jedoch die zwei Einbrecher festnehmen. Im Nachgang konnte die Fußspur im Schnee aus dem ersten Fall einem der beiden Täter zugeordnet werden. Bei den beiden Männern handelte es sich um einen 35 Jahre alten Rumänen, der polizeilich in Deutschland bisher noch nicht aufgefallen ist und einen polizeilich einschlägig bekannten 25-jährigen Mann aus Gambia. Eine Strafanzeige in Sachen versuchter Einbruchsdiebstahl wurde gefertigt..

About the author

BSF

Leave a Comment