Freiburg

Freiburg: Polizei stellt 5 kg Kokain sicher und nimmt Drogenhändler fest

Kokain Geld Drogen Polizei Freiburg Hauptbahnhof
Written by BSF

In Freiburg wird nicht nur – wie auf dem Stühlinger Kirchplatz üblich – mit Marihuana gehandelt, sondern auch Kokain im größeren Stil gedealt. Davon konnten sich Polizisten am 20.6.2020 am Freiburger Hauptbahnhof überzeugen.

Dort fand die Übergabe von 5 kg Kokain von einem niederländischen Drogenkurier an zwei deutsche Männer (33 und 44) aus dem Emmendinger Umland statt. Die Polizei nahm alle drei Männer bei der Übergabe fest und konfiszierte das Kokain. Für die Freiburger Polizei ist dies eine der größten Einzelmengen, die jemals beschlagnahmt wurden. Auch Bargeld in Höhe von 47.000 Euro wurde bei einem der Männer sichergestellt.

In Wohnungen weitere Drogen und Gelder

Bei den sich anschließenden Wohnungsdurchsuchungen fand die Polizei weitere Drogen, u.a. 500 Gramm Kokain und auch 2 kg Streckmittel. Überdies eine scharfe Schusswaffe und 40.000 Euro Bargeld.

Hätte man das Kokain auf der Straße verkauft, wäre der Straßenverkaufswert ca. 400.000 Euro gewesen.

Die drei festgenommenen Männer wurden in drei verschiedene Gefängnisse eingeliefert, einer sitzt in der JVA Freiburg, nachdem entsprechende Haftbefehle am Amtsgericht erlassen wurden.

Die Ermittlungen führt Kriminalpolizei Freiburg und Zoll seit Anfang 2000.

Foto: Kriminalpolizei Freiburg (sichergestellte Gegenstände)

About the author

BSF

Leave a Comment