Deutschland

NRW fliegt Corona-Patienten aus Italien und Frankreich ein

Fugzeug Luftwaffe
Written by BSF

Noch gibt es freie Klinik-Kapazitäten in Deutschland, deshalb hat sich Nordrhein-Westfalen entschlossen, eine kleine Anzahl an Corona-Patienten aus Italien und Frankreich mit der Luftwaffe nach NRW zu fliegen, damit sie dort in Kliniken behandelt werden können. In Italien und Frankreich sind die Klinikkapazitäten ausgeschöpft.

Mit der solidarischen Aktion will die Landesregierung in NRW signalisieren „Ihr seid nicht allein“. Auch in Baden-Württemberg wurden zuvor französische Intensivstations-Patienten aufgenommen, für die in franzözischen Kliniken kein Platz mehr war. Die Menge an Beatmungsplätzen in Frankreich und Italien reicht wegen der Vielzahl der Patienten schlichtweg nicht mehr aus.

Von Köln/Bonn nach Bergamo

Eine Maschine der Luftwaffe wird von Köln/Bonn startend nach Bergamo fliegen, um dort zunächst sechs Patienten, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, zum Flughafen Köln/Bonn zu bringen, von wo sie auf Kliniken in NRW verteilt werden. Je zwei werden nach Köln, nach Bonn und nach Bochum verbracht. Vier weitere aus einem anderen Flug kommen nach Essen und Bad Oeynhausen. Die vier französischen Patienten wird man direkt nach Essen bringen (Uni-Klinik).

Flugzeug Luftwaffe Corona
Auch während des Flugs durch die Luftwaffe können die Patienten an Bord versorgt werden

Fotos: Luftwaffe/Mark Hermenau

About the author

BSF

Leave a Comment