Freiburg

Freiburg: Mann verliebt sich in Schaufensterpuppe

schaufensterpuppe-rathausgasse-freiburg
Written by BSF

Einen Einbruchdiebstahl der besonderen Art verzeichnete die Polizei in Freiburg. In der Rathausgasse scheint sich ein Mann in eine Schaufensterpuppe verliebt zu haben. Anders lässt es sich nur schwer erklären, dass am Sonntag (9.2.2020) ein Mann gegen 01:18 Uhr in ein Modegeschäft in der Freiburger Innenstadt (Rathausgasse) einbrach. Zunächst warf der Täter mit einer gusseisernen Bächleabdeckung die Schaufensterscheibe ein, um anschließend aus dem Schaufenster eine Schaufensterpuppe mit einem roten Kleid (mit weißen Punkten) zu entwenden. Damit lief er dann weg.

Püppi verkommt zum Torso

Seine frisch entwendete Schaufensterpuppe verlor allerdings auf der Fluch die einen oder anderen Gliedmaßen, so verlor der Täter noch in der Rathausgasse die Beine der Puppe und in der Bertoldstraße noch einen Arm. Der Schaden am Schaufenster dürfte insgesamt größer als der Wert der entwendeten Puppe samt Kleid sein.

Schöne Videoaufnahme von Täter und Puppe

Pech für den Einbrecher: Vom Täter mit Puppe gibt es hervorragende Videoaufnahmen, die den Täter zeigen. Er kann wie folgt beschrieben werden:

  • Männlich, ca. 50-65 Jahre alt
  • kurze, graue Haare
  • Geheimratsecken
  • unsicherer Gang
  • langer schwarzer Mantel
  • vermutlich SC-Fanschal
  • schwarze Umhängetasche mit der Aufschrift „Berlin“

Wer einen Opa in der Familie hat, der Zuwachs durch eine unbebeinte einarmige Schaufensterpuppe hat, möge sich ebenso bei der Polizei melden wie anderweitige Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können: Tel. (0761) 882-4221

Symbolbild: cc0 pixabay

About the author

BSF

Leave a Comment