Freiburg

Freiburg: Rumänischer Transporter: Fahndungserfolg und Versagung der Weiterfahrt

Einbruch Polizei Freiburg
Written by BSF

Pech für einen Fahrer eines Kleintransporters auf der B31. In der Nacht auf den heutigen Donnerstag (29.8.2019) kontrollierte die Polizei in Fahrtrichtung Westen einen in Rumänien zugelassenen Kleintransporter.

9 Sitze – 11 Insassen

Die Beamten staunten nicht schlecht, als aus dem 9-sitzigen Auto 11 Personen zum Vorschein kamen, allesamt rumänische Staatsbürger. Unter den Elf waren auch zwei Kinder im Alter von ein und vier Jahren, die zwischen den Sitzreihen unangeschnallt befördert wurden. Überdies hatte keiner der Mitfahrer einen Gurt angelegt, was die Polizei mit je 30 Euro berechnete. Ein 23-jähriger Mitfahrer befand sich auf einer Fahndungsliste aus Frankreich.

Bremsscheiben eingelaufen

Die hinteren Bremsscheiben schienen den Beamten arg eingelaufen, zudem war die Feststellbremse wirkungslos. Das Anzeigedisplay im Fahrzeug zeigte gleich mehrere Störungen an. Das Fahrzeug wurde zur Begutachtung durch einen Prüfingenieur vorgesehen, die Weiterfahrt unterbunden. Eine Kaution wurde fällig.

Saisonarbeiter für Spanien

Die Rumänen gaben an, aus Rumänien unterwegs nach Spanien zu sein, wo sie als Saisonarbeiter Geld verdienen wollten. Mindestens der Fahrer wird eine Weile für die Reparaturen des Autos oder alternativ den Abtransport zahlen müssen. Alle elf Insassen dürfen überdies nicht mit dem Fahrzeug weiterfahren, – auch nicht, wenn es repariert wäre.

About the author

BSF

Leave a Comment