Deutschland

Oldenburg: 120 kg Marihuana sind dann mal weg

drogen-marihuana-oldenburg-verden-albaner
Written by BSF

Monatelang hatten verdeckte Ermittler wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln gefahndet und ermittelt. In der vergangenen Woche konnte nun durch die Polizei Oldenburg/Ammerland über 120 Kilogramm Marihuana sichergestellt werden. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen.

Bereits im April 2018 waren in zwei Oldenburger Wohnungen rund 60 Kilogramm Marihuana sowie 600 Gramm Kokain sichergestellt worden, der Wohnungsmieter wurde verhaftet.

Kooperation mit Spanien und Niederlande

In Zusammenarbeit mit spanischen und niederländischen Behörden erhärtete sich der Verdacht gegen einen 38-jährigen Albaner mit Wohnsitz in Oldenburg, der zusammen mit deutschen, spanischen und albanischen Staatsangehörigen Einfuhr und Handel von Drogen organisiert haben soll.

Lkw aus Spanien sichergestellt

In der vergangenen Woche konnte eine neue Drogenlieferung sichergestellt werden, die mit einem spanischen Lkw ankam und auf einem Betriebsgelände im Landkreis Verden entladen werden sollte. Rund 80 Beamte waren beim Zugriff zugegen, auch ein MEK war im Einsatz. Es kam zu mehreren Festnahmen, auch die beiden spanischen Lkw-Fahrer (40 und 45) wurden vorläufig festgenommen.

Der 38-jährige Albaner wurde in Oldenburg festgenomen, – in einer Wohnung eines der Tatverdächtigen wurde ein fünfstelliger Bargeldbetrag sichergestellt. Auch hochwertige Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Ein 31-jähriger russischer Staatsangehöriger wurde zwischenzeitlich wieder entlassen, – viermal wurde jedoch ein Haftbefehl durch das Amtsgericht Oldenburg verhängt.

 

About the author

BSF

Leave a Comment