Freiburg

Arabisch aussehender Lustmolch fällt in Freiburg über drei Frauen an einem Tag her

Seepark-flueckinger-see-freiburg-pixabay
Written by BSF

(Freiburg) Die Polizei hatte am heutigen Vormittag alle Hände voll zu tun, sämtliche verfügbaren Streifen haben nach einem Sexualtäter im Stadtgebiet gefahndet, – allerdings verblieb die Suche bisher ergebnislos. Was war vorher passiert:

Sexueller Übergriff 1

Gegen 6:15 Uhr ereignete sich am heutigen Tag (30.5.2018) der erste Übergriff auf eine Frau. Im Bereich des Aussichtsturms im Freiburger Seepark wurde eine 46-jährige Frau unvermittelt von einem Mann zu Boden geworfen und in sexueller Absicht angegangen. Die Frau wehrte sich jedoch massiv, woraufhin der Täter die Flucht Richtung Ensisheimer Straße antrat.

Sexueller Übergriff 2

Nur kurze Zeit später, um 07:00 Uhr kam es auf dem Weg zur Haltestelle „Moosgrund“ zu dem nächsten Übergriff: Der unbekannte Täter ging eine 22-jährige Frau von hinten an und fasste sie im Genitalbereich an. Die Frau leistete ebenfalls deutliche Gegenwehr, was zum Ablassen und zur Flucht führte.

Sexueller Übergriff 3

Lange Zeit ließ der Täter nicht ins Land streichen, denn bereits um 07:40 Uhr wurde die dritte Tat angezeigt. Eine junge Frau wurde im Bereich des Lehener Bergles/Humbergweg von einem Mann verfolgt, der ihr zuvor entgegen kam. Plötlich zog er sie ins Gebüsch und ging sie massiv in sexueller Absicht an, woraufhin aber wiederhin massive Gegenwehr erfolgte. Der Täter ließ von der 21-jährigen Frau ab und flüchtete.

 

Täterbeschreibung des Freiburger Lustmolches

Die Beschreibung durch die drei Opfer war zwar in Details leicht abweichend, aber alle schilderten den Täter einheitlich wie folgt:

  • großer junger Mann, ca. 1,80 m groß
  • arabisch aussehend mit kurzen schwarzen bzw. grau-melierten Haaren
  • Dunkle Oberbekleidung
  • dunkle Jogginghose mit weißen Applikationen seitlich am rechten Unterschenkel

Wer hat im genannten Zeitraum den Tatverdächtigen in den jeweiligen Gegenden gesehen? Wichtig könnte dabei mögliche Fluchtrichtungen für die Polizei sein.

Zeugen werden gebeten, mit der Kriminalpolizei in Kontakt zu treten: Tel. 0761-8825777


Update vom 3.6.2018: Am 2.6.2018 fand ein weiterer ähnlicher Übergriff statt, überdies wurde am 2.6.2018 im Verlauf des Tages ein 36-jähriger Bulgare in Freiburg festgenommen, dem die vier Taten angelastet werden, siehe: Bulgare festgenommen

 

About the author

BSF

Leave a Comment