Deutschland

Patricia Blanco: Brustwarzen nach OP abgestorben – neue aus Schamlippen

brustwarze-busen-abgestorben
Written by BSF

Es gibt Dinge, die will man eigentlich gar nicht so genau wissen und doch drängen die Protagonisten damit an die Öffentlichkeit, so auch im Falle Patricia Blanco, der Tochter von Schlagersänger Roberto Blanco. Bereitwillig gibt sie die Information an die Öffentlichkeit, dass nach einer Brust-Operation in der Düsseldorfer Kö-Klinik ihre Brustwarzen abgestorben sind.

Zunächst sind sie schwarz geworden und wurden dann entfernt. Patricia Blanco ist im Moment brustwarzenlos, so ließ sie die Öffentlichkeit wissen. Sie bedauere, sich einer Busen-Operation unterzogen zu haben. In der Retrospektive sei ihr in ihren Augen hängender Busen doch besser gewesen als einer ohne Brustwarzen.

Neue Brustwarzen aus Schamlippen

Nunmehr werden voraussichtlich in einer zukünftigen Operation neue Brustwarzen aus ihren Schamlippen geformt, die zwar optisch an Brustwarzen erinnern, aber natürlich weder ein Stillen noch die Weitergabe von Empfindungen ermöglichen, wie es natürliche Busen-Enden tun würden.

OP nach Gewichtsabnahme

Weil Patricia Blanco massiv Gewicht abgenommen hatte, ließ sie im November letzten Jahres bei Facharzt Heiko Werner in Düsseldorf eine Bruststraffung vornehmen. Möglich ist z.B., dass eine verminderte Blutversorgung das Absterben von Gewebe verursacht hat – oder eine Infektion. Gemäß einem RTL-Bericht habe sich Blanco selber auf eigene Gefahr frühzeitig aus der Klinik entlassen. Möglicherweise war dies ein Fehler.

Busen-Brustwarze-Nippel

So soll es nach der Operation wieder aussehen – dann geformt aus Schamlippen

Wo hat sich Patricia Blanco operieren lassen

Die Busen-OP, nach der das Absterben der Brustwarzen aufgetreten ist, wurde in der Kö-Klinik in Düsseldorf durchgeführt. Dort hat man ihr auch den Wiederaufbau der Brustwarzen angeboten. Zuletzt ließ sie sich jedoch in einer anderen Klinik beraten.

Fotos: Symbolbilder

About the author

BSF

Leave a Comment