Freiburg Freiburg-Umland

BKA sucht bundesweit Kinderschänder mit Bildern

Kinderschaender-2
Written by BSF
Das Bundeskriminalamt (BKA) fahndet derzeit gemeinsam mit der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main nach einem bisher unbekannten, zum Tatzeitpunkt ca. 25 bis 35-jährigen Mann, der des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung von kinderpornografischen Schriften verdächtig ist.
Das BKA löst die Fahndung aus, da der Behörde Bild- und Videodateien vorliegen, die das Opfer sowie den Täter zeigen. Das Opfer ist ein Mädchen im Alter von ca. 8 bis 9 Jahren. Die dokumentierten Missbrauchshandlungen wurden in einer möblierten Wohnung aufgenommen. Die Ermittler gehen nach Auswertung von Videos und Fotos davon aus, dass sich Opfer, Täter und der Tatort in Deutschland befinden und der dokumentierte Missbrauch zwischen Juni 2014 und August 2015 stattgefunden hat.

Natürlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass vor und nach diesem Zeitraum ein Missbrauch durch den Täter stattfand und weitere Opfer missbraucht worden sind oder noch missbraucht werden.

Bisherige Ermittlungen haben nicht zur Ermittlung des Tatverdächtigen geführt, sodass das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft die Öffentlichkeitsfahndung beschlossen hat. Dies auch vor dem Hintergrund, etwaige weitere Taten zu verhindern.

Das BKA fragt:

  • Wer kann Angaben zum Täter und dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise können in begründeten Fällen vertraulich behandelt werden. Dem BKA liegen auch die Opferbilder und -videos vor. Aus Opferschutzgründen werden diese nicht veröffentlicht, können aber einzelnen Zeugen zur Verifizierung vorgelegt werden.

Der genaue Wohnort ist nicht bekannt, es wird davon ausgegangen, dass er im Bundesgebiet liegt. Der Täter ist im sogenannten „Darknet“ aufgefallen.

Das BKA bittet um Hinweise unter Telefon: 0611/ 55-18444 oder über BKA-Kontakt

Folgende Bilder stellt das BKA zur Fahndung zur Verfügung, die den vermeintlichen Kinderschänder mit und ohne Bart zeigen und auch ein vage erkennbares Tattoo:

Kinderschaender-1

Kinderschaender-1

Kinderschaender-3

Kinderschaender-3

 

Kinderschaender-2

Kinderschaender-2

Kinderschaender-4

Kinderschaender-4

Kinderschaender-5

Kinderschaender-5

 


Update 27.1.2017

Aufgrund des massiven Fahndungsdrucks, vor allen Dingen über Online-Medien und Social Media konnte der Gesuchte gestern abend im Raum Traunstein (Oberbayern) gefasst werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen konnte weiteres Beweismaterial gesichert werden. Nach Medienangaben handelt es sich um einen 27-jährigen Familienvater, dem nunmehr Mißbrauch in mindestens 26 dokumentierten Fällen vorgeworfen wird.  Wegen Fluchtgefahr wurde Haftbefehl erlassen und der Verdächtige inhaftiert.

Wir bedanken uns bei den hunderten von Usern, die den Fahndungsaufruf durch Teilen in sozialen Netzwerken verbreitet haben und bitten um Verständnis, dass wir die nächsten Tage das Gesicht des vermeintlichen Täters verpixeln werden. Die Veröffentlichung diente der Fahndung und Verhinderung weiterer Taten.

About the author

BSF

Leave a Comment