Deutschland

Syrischer Vergewaltiger flieht durch Sprung in den Rhein vor der Polizei – Feuerwehr fischt ihn raus

Polizei Freiburg Marihuana
Written by BSF

In der Nacht zum heutigen 11.6.2017 war eine 25-jährige Frau in Bonn auf der Kennedybrücke in Richtung Beuel unterwegs, als sie gegen 02:00 Uhr von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Zunächst ignorierte sie den Mann und antwortete nicht. Der Mann attackierte sie jedoch körperlich und drängte sie gewaltsam eine Treppe zum Rhein herunter, wo er sie im Bereich der Rheinaustraße in ein Gebüsch zog und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau hatte zwischenzeitlich durch Schreie eine Passantin auf sich aufmerksam machen können, die die Polizei rief.

 

Flucht in den Rhein als er Blaulicht sah

Als der Täter das Blaulicht des sofort heraneilenden Streifenwagens sah, ließ er von der Frau ab und flüchtete in Richtung Rhein. Dort blieb ihm nur die Flucht ins Wasser, er versuchte schwimmend zu entkommen. Die Polizeikräfte informierten sofort die Feuerwehr, die ein Rettungsboot besetzte. Der Funkstreifenwagen fuhr parallel zum Rhein mit eingeschaltetem Blaulicht in Höhe des Schwimmers mit, – bis die Feuerwehr den Mann aus dem Wasser fischte – dies gelang auf dem Stück zwischen Kennedybrücke und Nordbrücke. Die Polizei fixierte den fliehenden Schwimmer und nahm ihn nach kurzer Behandlung im Rettungswagen vorläufig fest. Für die Polizisten war er kein Unbekannter: Der 27-jähriger Syrer ist der Polizei bereits durch Eigentums- und Gewaltkriminalität bestens bekannt. Der syrische Zuwanderer wird sich nun auch wegen versuchter Vergewaltigung verantworten müssen.

 

Die Polizei geht von weiteren Zeugen des Vorfalls aus, die sich bitte bei der Polizei unter Tel. 0228-150 melden mögen.Das zuständige Kriminalkommissariat KK12 ermittelt.

 

About the author

BSF

Leave a Comment