Freiburg

Syrischer Flüchtling nach 11x Kindes-„Mißbrauch“ in Freiburg zu 2,5 Jahren Haft verurteilt

Freiburg JVA Spielplatz
Written by BSF

Der 29jährige Flüchtling aus Syrien hatte in Freiburg für Aufregung gesorgt: Mehrfach war er aufgefallen, als er kleine Kinder von Spielplätzen, aus Geschäften oder Vorgärten „entführte“, teilweise beischlafähnliche Bewegungen über deren Körper vollzog, aber zunächst nicht gefasst werden konnte.

Schließlich konnte ein Elternteil ein Foto von dem Syrer machen, der sich auf Ansprache auch als Syrer zu erkennen gab. Nachdem zunächst mehrere Tage  trotz vorliegenden Fotos keine öffentliche Fahndung mit Bild ausgelöst wurde, hat die Polizei den jungen Mann später doch festnehmen können: nach weiteren Taten.

Dieses Foto hatte ein betroffener Elternteil vom Täter nach einer Tat machen können, ausgerechnet auf dem Spielplatz vor dem Gefängnis.

Kinderschänder vor der JVA

Kinderschänder vor der JVA (Quelle: Polizei)

Bemerkenswert war, dass er sich für eine Tat ausgerechnet den Spielplatz vor dem Freiburger Gefängnis an der Tennenbacher Strasse ausgesucht hat, wo ebenfalls versucht wurde, Kinder vom Spielplatz wegzuziehen.

Für den Versuch sexueller Nötigung von Kindern, Kindesmißbrauch und Kindesentzug verhängte das Landgericht Freiburg am heutigen Freitag die Haftstrafe von 2,5 Jahren. Üblicherweise werden Häftlinge aus solchen Haftstrafen spätestens nach der Verbüßung der Strafe in ihr Heimatland abgeschoben. Es sei denn, dort droht Ihnen der Tod.

Auszug aus den ihm vorgeworfenen Taten:

  • 2 Kinder von Spielplatz in Herdern entführt
  • Berührung einer 8jährigen in der Freiburger Mozartstrasse in sexueller Absicht
  • Minderjähriges Kind im Flüchtlingswohnheim bedrängt
  • Kind im Bastelgeschäft in Freiburg bedrängt (17. März)

Das Mädchen,welches er auf die Motorhaube eines Wagens gelegt hatte, um sich dann auf Ihr zu vergehen, ist bis heute besonders traumatisiert.

Als der Täter einem minderjährigem Kind in eine Flüchtlingsunterkunft nachrannte, dieses bedrängte und äusserte, er wolle es heiraten, erteilte die damals hinzugerufene Polizei dem Syrer einen Platzverweis.

Vor seiner Festnahme hatte der Flüchtling in einer Flüchtlingsunterkunft in Neuenburg gelebt, wo er damals auch festgenommen wurde.  Er befindet sich nunmehr in der Justizvollzugsanstalt (JVA).

About the author

BSF

14 Comments

  • 2,5 Jahre Haft?? Ist das ein schlechter Witz???? Ich hoffe diese ganzen Bahnhofsklatscher können alle noch ruhig schlafen.
    Wie kann man diesen Abschaum ins Land lassen? Da sage ich doch mal, DANKE FRAU MERKEL und Konsorten.

    • Da gebe ich dir Recht das die Bahnhof Klatscher, einfach nur Dumm und naiv sind.Ich glaube das sie heute darüber nachdenken wie sie sich Verhalten haben.

    • Da kann man über 2 1/2 noch froh sein. Geld ist mehr Wert als eine Kinderseele. Missbrauch in heftigen Ausmaß über Jahre an eine Kind (war ein Deutscher) 3 Jahre.
      Der hier war zum Glück (für die Kinder) dumm genug das so öffentlich zu tun das noch kein Kind schwer missbraucht wurde, d.h. schlimm genug!, aber hätte er Hirn gehabt wären er über Jahre nicht gefasst worden und hätte weit mehr Kinder in heftigerem Ausmaß geschadet.
      Sowas zum Hassreden zu benutzen ist armseelig. Es gibt Massen an deutschen Pädoqhilen! Das Problem gibt es schon lange vor Merkel (ich mag sie nicht), und auch bevor Massen Flüchtlinge kamen. Das darunter auch Gauner in jeder Richtung gibt ist klar. Alle Menschen sind so, es gibt gute und schlechte. Naiv zu glauben es kommen nur Arme, Verfolgte und Liebe. Dumm zu glauben es kommen nur Täter, Vergewaltiger und Terroristen.

  • […] Er hat Kinder aus Geschäften und von Spielplätzen enführt, um sich anschließend an ihnen zu vergehen. 11 Fälle konnten ihm nachgewiesen werden und nun bekam er die geballte Ladung BRD-Lachnummer-Justiz dafür zu spüren: 2,5 Jahre Haft für diese Taten, unter denen seine Opfer vermutlich ihr ganzes Leben leiden werden. Man sollte ernsthaft darüber nachdenken, zukünftig Mahnwachen vor den Häusern solcher opferverhöhnenden Richtern durchzuführen. http://www.freiburg-nachrichten.de/…/syrischer-fluechtling…/ […]

  • Die Strafe hätte mindestens 7 Jahre sein müssen.Denn 2,5 Jahre ist wirklich ein Witz.Ich hoffe die Deutschen Gefangenen, halten ihm mal im Knast Willkommen und Klatschen auch mal wenn sie ihm sehen.Aber auf anderer Weise. Denn der jenige der mit Kindern macht,der ist gerade da nicht willkommen. Mißstück!

    • Welche deutschen Gefangenen? Der bildet mit seinen Landleuten und Glaubensbrüder die absolute Mehrheit im Knast. Die wenigen Deutschen dort dürfen froh sein, wenn sie von den Moslems nicht demokratisch geschächtet werden.

      • Anmerkung der Redaktion: Die jüngsten Belegungsstatistiken für deutsche Gefängnisse ergeben weder eine Mehrheit an an Moslems noch eine Mehrheit an Syrern.

  • Ja, da hat die Justiz ja wieder alles richtig gemacht, Nur 2,5 Jahre, damit er nicht abgeschoben werden kann…..Germanistan rückt immer näher.

    • Da kann man über 2 1/2 noch froh sein. (Und da steht das er hinterher abgeschoben wird. Wer lesen kann ist klar im Vorteil). Geld ist mehr Wert als eine Kinderseele. Missbrauch in heftigen Ausmaß über Jahre an eine Kind (war ein Deutscher) 3 Jahre.
      Der hier war zum Glück (für die Kinder) dumm genug das so öffentlich zu tun das noch kein Kind schwer missbraucht wurde, d.h. schlimm genug!, aber hätte er Hirn gehabt wären er über Jahre nicht gefasst worden und hätte weit mehr Kinder in heftigerem Ausmaß geschadet.
      Sowas zum Hassreden zu benutzen ist armseelig. Es gibt Massen an deutschen Pädoqhilen! Das Problem gibt es schon lange vor Merkel (ich mag sie nicht), und auch bevor Massen Flüchtlinge kamen. Das darunter auch Gauner in jeder Richtung gibt ist klar. Alle Menschen sind so, es gibt gute und schlechte. Naiv zu glauben es kommen nur Arme, Verfolgte und Liebe. Dumm zu glauben es kommen nur Täter, Vergewaltiger und Terroristen.

  • Der Syrische Flüchtling legte das Kind auf die Motorhaube seines Wagens um sich an ihm zu vergehen. Er wohnt im Flüchtlingsheim und hat einen Wagen? Die Asylbewerberleistungen müssen ja reichlich fließen, daß er sich einen Wagen und den Unterhalt leisten kann. Oder war das eine Spende von Pro Asyl? Welche Marke und welchen Typ fährt er denn?

Leave a Comment